Diese Website speichert Cookies auf Ihrem Computer. Diese Cookies werden verwendet, um Ihre Website zu optimieren und Ihnen einen persönlich auf Sie zugeschnittenen Service bereitstellen zu können, sowohl auf dieser Website als auch auf anderen Medienkanälen. Mehr Informationen finden Sie in unserer Datenschutzrichtlinie

Meister Schwerin geht im Playoff-Finale in Führung

Stuttgart. Die Bundesliga-Volleyballerinnen des SSC Palmberg Schwerin haben im Playoff-Finale um die deutsche Meisterschaft den ersten Schritt zur Titelverteidigung gemacht.

Meister Schwerin geht im Playoff-Finale in Führung

Verschaffte sich mit dem SSC Palmberg Schwerin eine gute Ausgangsposition im Playoff-Finale: Trainer Felix Koslowski. Foto: Silas Stein

Die Mannschaft von Frauen-Bundestrainer Felix Koslowski gewann das umkämpfte Auftaktspiel der Best-of-Five-Serie beim Vize-Meister MTV Stuttgart mit 3:2 (21:25, 25:22, 25:22, 21:25, 15:12) und ging mit 1:0 in Führung. Beste Punktesammlerin für das Team aus Mecklenburg-Vorpommern war Greta Szakmáry (25), für Stuttgart traf Nikoleta Perovic (21) am häufigsten.

Nachdem zunächst Stuttgart die spannende Partie vor 2251 Zuschauern in der ausverkauten Scharrena dominiert hatte, kam Schwerin im zweiten Satz besser ins Spiel und gewann auch den dritten Durchgang. Nach einer etwas schwächeren Phase im vierten Satz schlug die Mannschaft um die Nationalspielerin und Volleyballerin des Jahres 2017, Louisa Lippmann, im Tiebreak zurück und war am Schluss das glücklichere Team. Die zweite Partie der Serie findet am Mittwoch in Schwerin (18.10 Uhr) statt.

Anzeige
Anzeige