Merkel dringt auf rasche Regierungsbildung

,

Berlin

, 26.11.2017, 18:14 Uhr / Lesedauer: 1 min

Kanzlerin Angela Merkel drängt nach dem Jamaika-Aus zu einer raschen Regierungsbildung und nennt Bedingungen für die mögliche Neuauflage der großen Koalition. Neuwahlen erteilte die CDU-Chefin eine Absage. Der geschäftsführende Außenminister Sigmar Gabriel hält eine Neuauflage der großen Koalition nicht für einen Selbstläufer. Nach dem Scheitern der Jamaika-Sondierungen dürfe keiner erwarten, dass die SPD sage: „Ach super, wir haben nur darauf gewartet, dass wir jetzt eine große Koalition machen dürfen“, sagte Gabriel bei einer Veranstaltung der Wochenzeitung „Die Zeit“.

Schlagworte: