Merkel und Schulz sehen noch mögliche Bewegung bis zur Wahl

,

Berlin

, 19.09.2017, 17:58 Uhr / Lesedauer: 1 min

Im Endspurt bis zur Bundestagswahl halten Kanzlerin Angela Merkel und ihr Herausforderer Martin Schulz noch Bewegung für möglich - ungeachtet des Umfrage-Vorsprungs der Union. Merkel betonte im RTL-Sommerinterview: „Ich sage jedem und jeder, dass diese Wahl nicht entschieden ist.“ Koalitionspräferenzen ließ sie weiterhin nicht erkennen. Schulz kündigte noch harte Auseinandersetzungen mit der Union bis zur Wahl an. Kanzleramtschef Peter Altmaier riet unzufriedenen Bürgern, lieber auf eine Stimme bei der Wahl zu verzichten, als AfD zu wählen.

Schlagworte: