Diese Website speichert Cookies auf Ihrem Computer. Diese Cookies werden verwendet, um Ihre Website zu optimieren und Ihnen einen persönlich auf Sie zugeschnittenen Service bereitstellen zu können, sowohl auf dieser Website als auch auf anderen Medienkanälen. Mehr erfahren über die von uns eingesetzten Cookies finden Sie in unserer Datenschutzrichtlinie

Mord an Rentner: Polizei fahndet nach zwei Verdächtigen

Wuppertal. Durchbruch bei den Ermittlungen zum Mord an einem Wuppertaler Rentner: Einen Monat nach dem Verbrechen fahndet die Polizei nach zwei Verdächtigen. Gesucht werde ein 47-Jähriger wegen Mordes und eine drei Jahre jüngere Frau wegen Beihilfe zum Mord, sagte eine Sprecherin der Wuppertaler Staatsanwaltschaft am Donnerstag. Das Duo habe das 83 Jahre alte Opfer gekannt. Das zuständige Amtsgericht habe bereits entsprechende Haftbefehle erlassen.

Mord an Rentner: Polizei fahndet nach zwei Verdächtigen

Ein Polizist mit Handschellen und Pistole. Foto: Oliver Berg/Archiv

Die beiden Verdächtigen hätten sich noch vor der Aufdeckung des Verbrechens abgesetzt. Die halbnackte Leiche des alleinstehenden 83-Jährigen war in einem sechs Meter tiefen Parkhausschacht entdeckt worden. Das Opfer wohnte in der Nähe. Der Mann war vermutlich am Osterwochenende umgebracht worden.

Es hatte mehrere Tage gedauert, bis er identifiziert werden konnte. Wie der 83-Jährige umgebracht wurde, wollen die Ermittler aus taktischen Gründen nicht verraten. Eine Autofahrerin hatte die Leiche entdeckt. Das Parkhaus gehört zu einem Einkaufszentrum im Nordosten Wuppertals.

Anzeige
Anzeige