Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung

Moto3-WM in Argentinien: Bezzecchi siegt - Öttl nur 23.

Termas de Río Hondo. Der Italiener Marco Bezzecchi vom sächsischen Prüstel GP-Team hat erstmals ein WM-Rennen in der Moto3-Klasse gewonnen. Der 19-Jährige entschied in Termas de Río Hondo in Argentinien den zweiten Saisonlauf für sich.

Moto3-WM in Argentinien: Bezzecchi siegt - Öttl nur 23.

Der einzige deutsche Starter, Moto3 Fahrer Philipp Öttl, belegt einen 23. Platz. Foto: Hendrik Schmidt

Der KTM-Pilot setzte sich auf abtrocknender Strecke mit einem Vorsprung von etwas mehr als vier Sekunden gegen den Spanier Aron Canet durch. Dritter wurde dessen italienischer Honda-Markenkollege Fabio di Giannantonio.

Philipp Öttl verzockte sich bei der Reifenwahl und wurde mit seiner KTM nur 23. Der 21-Jährige aus dem bayrischen Bad Reichenhall, einziger deutscher Fahrer im Feld, blieb damit wie schon nach seinem Sturz beim Saisonstart in Katar ohne Punkte. Öttl hatte nach der Aufwärmrunde in Argentinien Trockenreifen montieren lassen. Die meisten seiner Konkurrenten hatten es bei Regenreifen belassen und lagen damit richtig.

In der Gesamtwertung übernahm nach zwei von 19 Saisonläufen Canet die Führung vor Auftaktsieger Jorge Martin. Der Spanier war ebenfalls mit Trockenreifen gestartet und vom letzten noch auf den elften Platz gefahren.

Anzeige
Anzeige