Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung
Anzeige

NRW-Regierung lehnt bundesweites Zentralabi ab

DÜSSELDORF Ein Zentralabitur für ganz Deutschland? Nicht, wenn es nach dem Willen der NRW-Landesregierung geht.

Anzeige

„Das wird es nicht geben“, sagte Ministerpräsident Jürgen Rüttgers (CDU) in Düsseldorf. Ähnlich äußerte sich ein Sprecher von Schulministerin Barbara Sommer (CDU). Ein solches Vorhaben würde schon aus logistischen Gründen scheitern, „wenn künftig alle Bundesländer gleichzeitig in die Sommerferien starten müssten“, teilte die bildungspolitische Sprecherin der FDP im Düsseldorfer Landtag, Ingrid Pieper-von Heiden, mit. Zudem wäre die Einführung eines bundesweiten Zentralabiturs nur unter Einschaltung der Kultusministerkonferenz und nach Einigung aller Bundesländer möglich.

Baden-Württembergs Ministerpräsident Oettinger hatte das einheitliche Abitur  für ganz Deutschland ins Gespräch gebracht. Der Berliner Kultusminister Jürgen Zöllner hatte angekündigt, in der Kultusministerkonferenz im Oktober darüber diskutieren zu wollen.

Anzeige
Anzeige