Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung

Nachholspiele für ETuS/DJK, Westhofen und Geisecke

Fußball-Bezirksliga 14

SCHWERTE Ein fast kompletter Nachholspieltag steht am Donnerstagabend in der Bezirksliga 14 auf dem Programm. Der VfB Westhofen, ETuS/DJK Schwerte und der Geisecker SV sind am Ball, während der SC Hennen pausiert.

von Von Michael Dötsch

, 28.04.2010

Trotz drei verlorener Spiele in Serie ist die Stimmung in Westhofen nicht schlecht, berichtet Trainer Michael Kalwa. "Wenn ich den Trainingseifer der Mannschaft sehe, stimmt mich das immer wieder zuversichtlich. Ich hoffe, dass sie das endlich auch wieder auf dem Platz umsetzen kann", sagt Kalwa vor dem Vergleich mit dem punktgleichen Tabellennachbarn aus Herdecke. Allerdings gibt es Ausfälle: Daniel Hueck (Hüftprobleme), Jaroslaw Jablonka (beruflich verhindert) und "zu 99 Prozent", so Kalwa am Mittwoch, auch Guido Silberbach (Zerrung) sind nicht dabei. Weil auch Co-Trainer Jürgen Rump, der schon mehrfach als Aushilfsstürmer eine gute Figur abgegeben hat, nicht da ist, ist Stefan Miller die einzige etatmäßige Angreifer. "Ich werde mir etwas einfallen lassen", sagt Kalwa - wir sind gespannt.

Trotz der Negativserie seiner Mannschaft ist ETuS/DJK-Trainer Uwe Kallenbach um positives Denken bemüht. "Vom Leistungsvermögen sind wir nicht so schlecht, wie es der Tabellenplatz momentan aussagt", sagt der Coach vor der hohen Auswärtshürde beim Tabellenzweiten. Dass es nun zu einer Spitzenmannschaft der Liga geht, ist Kallenbach gar nicht so unrecht. "Die Erwartungshaltung an uns ist für Außenstehende gleich Null. Genau das ist unsere Chance", hofft er auf eine Überraschung. Allerdings stellt sich die Mannschaft fast von selbst auf. Zu den Langzeitverletzten Flamme, Tim Schöps und Blachetta sowie dem gesperrten Gerl kommen die beruflich verhinderten Hafhaf und Zweittorwart Sebastian Rost sowie Christian Klein (eventuell Leistenbruch) hinzu. Aus der "Zweiten" rückt Nils Bömer auf.

Mit dem Rückenwind des 6:0-Triumphes gegen Geweke fahren die Geisecker zur "Spätschicht" nach Gevelsberg, wo Trainer Karl-Walter Möller nach der Last-Minute-Niederlage gegen Hennen am Sonntag das Handtuch geworfen hatte. "Ich weiß nicht, ob ich das gut oder schlecht finden soll", ist sich Geiseckes Trainer Sven Migas unschlüssig. Weil er bis auf den gesperrten Goldschmidt aber alle Mann an Bord, ist Migas aber zuversichtlich: "Wir wollen den Sieg gegen Geweke gegen den direkten Konkurrenten im Abstiegskampf vergolden", so der Coach der "Kleeblätter".