Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung

Nagelprobe für RVR-Trio beim DRV-Test in Brandenburg

Rudern

CASTROP-RAUXEL Auf nach Brandenburg. Die Ruderer Margarete Jakschik, Michel Palisaar und Malte Jakschik vom RV Rauxel stellen sich der Herausforderung, des Deutschen Ruderverbandes (DRV) von Freitag, 16. April, bis Sonntag. 18. April, auf dem Beetzsee an der Havel.

13.04.2010
Nagelprobe für RVR-Trio beim DRV-Test in Brandenburg

In Brandenburg am Start: Margarete Jakschik.

Der DRV hat zu Saisonbeginn seine Juniorinnen und Junioren der Altersklasse A I (17/18 Jahre) nach Brandenburg zur ersten Leistungsüberprüfung einbestellt. Hier wollen sich die Trainer des Deutschen Ruderverbandes schon zu diesem frühen Zeitpunkt einen ersten Überblick über das Leistungspotenzial der Kader-Kandidaten für die Saison verschaffen. Die Überprüfungen finden in Kleinbooten (Einer und Zweier) im Skull- und Riemenbereich statt. Die Streckenlänge beträgt 2000 Meter.

Auch bei den Senioren geben sich Deutschlands beste Ruderinnen und Ruderer auf der Havel ein Stelldichein und werden sich im Einer sowie ungesteuerten Zweier bei den Kleinboot-Meisterschaften in Brandenburg präsentieren. Im Frauen-Einer der Leichtgewichte bekommt Margarete Jakschik es mit 22 Gegnerinnen zu tun. Der Weg ins Finale führt über Vorläufe, Hoffnungsläufe und Halbfinals. Der Start zum Vorlauf ist bereits am Freitag um 16.30 Uhr. Danach geht es am Samstag weiter. Die Finals werden am Sonntag ab 11 Uhr angeschossen. Beim Junioren-Test bekommt es das RVR-Duo Michel Palisaar/Malte Jakschik mit 41 Konkurrenten im ungesteuerten Zweier zu tun. Wer die Rangliste dominieren und einen begehrten Kader-Platz erwischen will, muss einen bärenstarken Wettkampf fahren, sagt Rauxels Pressewart Hans-Martin Polus. Die Vorläufe zum Junioren-Zweier ohne Steuermann beginnen am Samstag um 9 Uhr. Und auch die Endläufe am Sonntag stehen zu dieser frühen Stunde auf dem Rennplan.