Nato will Gegner künftig auch mit Cyberwaffen bekämpfen

,

Brüssel

, 08.11.2017, 19:49 Uhr / Lesedauer: 1 min

Die Nato will bei ihren Einsätzen künftig auch Cyberwaffen einsetzen. Nach Angaben von Generalsekretär Jens Stoltenberg einigten sich die Verteidigungsminister der Bündnisstaaten auf einen Rahmen und Leitlinien für militärische Hackerangriffe. Mit gezielten Cyberattacken lassen sich beispielsweise Propagandaseiten des Gegners im Internet lahmlegen. Möglich wäre es aber auch, ganze Computer- oder Mobilfunknetze auszuschalten, um die Kommunikation oder die Stromversorgung von Militäranlagen zu stören.

Schlagworte: