Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung

Neuer Gesamtbetriebsratschef der Thyssenkrupp-Stahlsparte

Duisburg(dpa/lnw - Der neue Chef des Gesamtbetriebsrats der ThyssenKrupp-Stahlsparte, Tekin Nasikkol, hat den geplanten Zusammenschluss mit Tata als zentrale Herausforderung der nächsten Jahre bezeichnet. Sollte es dazu kommen, biete der zu Jahresbeginn geschlossenen Tarifvertrag Schutz für alle Standorte sowie eine Beschäftigungssicherung bis Ende 2026, sagte Nasikkol am Dienstag in Duisburg.

Neuer Gesamtbetriebsratschef der Thyssenkrupp-Stahlsparte

Tekin Nasikkol, neuer Chef des Gesamtbetriebsrats der ThyssenKrupp-Stahlsparte. Foto: Marcel Kusch/Archiv

Zuvor war der langjährige Betriebsrat einstimmig zum neuen Vorsitzenden des Gesamtbetriebsrats für die nächsten vier Jahre gewählt worden. Vorgänger Günter Back war aus Altersgründen nicht mehr zu der Wahl angetreten. Thyssenkrupp will die geplante Stahlfusion mit dem Konkurrenten Tata voraussichtlich bis zur Jahresmitte besiegeln.

Anzeige
Anzeige