Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung

Neuer Kia Optima wird schlauer und sauberer

Frankfurt/Main. Auf dem Genfer Autosalon wird Kia seinen neuen Optima präsentieren. Die Koreaner weisen vor allem auf die neuen Motoren hin, aber auch bei der Ausstattung haben sie nachgebessert.

Neuer Kia Optima wird schlauer und sauberer

Weniger Schadstoffe und mehr intelligente Helferlein: Das verspricht Kia für den überarbeiteten Optima. Das Auto kommt als Limousine und als Kombi (Bild) auf den Markt. Foto: Kia

Kia frischt sein Flaggschiff auf: Der überarbeitete Optima geht nach den Sommerferien an den Start. Die Premiere feiert das Modell auf dem

Limousine und Kombi bekommen ein dezent retuschiertes Design und einen aufgewerteten Innenraum, teilte der Hersteller mit. Zudem erweitern die Koreaner die Ausstattung unter anderem um einen Müdigkeitswarner. Wichtiger sind dem Unternehmen zufolge allerdings die neuen Motoren, mit denen der Schadstoffausstoß sinken soll.

So gibt es als neuen Diesel einen 1,6 Liter großen Vierzylinder mit 100 kW/136 PS und 320 Nm, der mit einem SCR-Katalysator ausgestattet wird. Bei den Benzinern schließt diesen Angaben zufolge ein 1,6 Liter großer Turbo mit 132 kW/180 PS die Lücke zwischen dem 2,0-Liter-Sauger mit 120 kW/163 PS und dem gleich großen Turbo mit 180 kW/245 PS. Fahrleistungen, Verbrauchswerte und Preise nennt Kia noch nicht.

Anzeige
Anzeige