Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung

Neues Dach für die Kirche

Neues Dach für die Kirche

Im Juni bekommt die Georgskirche in Vreden im Norden ein neues Dach.thünte Foto: Victoria Thünte

Vreden. Bauarbeiten am Dach der Georgskirche in Vreden sind dringend notwendig. Nach einem Sturm im Januar klafft seit drei Monaten ein vier mal zehn Meter großes Loch in der Nordseite des Daches. Am Tag nach den Sturm wurde das Loch erst einmal notdürftig mit einer Plane verschlossen, damit es nicht hereinregnet. Jetzt hat das Bistum Münster beschlossen, nicht nur das Loch zu flicken, sondern gleich das ganze Dach drumherum zu erneuern. Die Fläche vom Kirchturm bis zum Loch wird komplett abgedeckt und dann neu eingedeckt. In zehn bis zwölf Jahren hätte das Dach sowieso erneuert werden müssen. Die verbauten Faserzementplatten haben nämlich nur eine begrenzte Lebensdauer. Deswegen hat das Bistum beschlossen, einen Teil des Daches schon jetzt bei den Reparaturarbeiten sanieren zu lassen. Statt Faserzementplatten wird dann Naturschiefer benutzt. Nach den Bauarbeiten ist also ein Farb- und Materialunterschied am Kirchendach erkennbar. Der Rest des Daches wird nämlich erst später saniert. Die Bauarbeiten an der Nordseite sollen im Juni anfangen und ungefähr bis Oktober dauern. Die Sanierung kostet rund 210.000 Euro. Alleine die Reparatur des Sturmschadens hätte rund 63.000 Euro gekostet.

Anzeige
Anzeige