Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung
Anzeige

Neues beim Nachtuhlenrennen

Radsport

Unter anderem bekommen die Zuschauer beim diesjährigen Radevent in Stadtlohn ein Laufradrennen für Kinder bis vier Jahre geboten.

STADTLOHN

20.06.2018
Neues beim Nachtuhlenrennen

Das Hobbyrennen für Fahrer aus der Region wird es in Stadtlohn auch in diesem Jahr geben. © Raphael Kampshoff (A)

Der RSC Stadtlohn feiert in diesem Jahr sein Jubiläum zum 50-jährigen Bestehen (Münsterland Zeitung berichtete) – und präsentiert dazu zum Saisonhighlight einige Neu- und Besonderheiten. Beim Nachtuhlenrennen am Freitag, 29. Juni, sollen davon insbesondere die radsportbegeisterten Zuschauer am Streckenrand profitieren. Dazu wurde der Programmablauf angepasst.

Erster Start um 17.45 Uhr

Bereits um 17.45 Uhr erfolgt der erste Start – bei der Premiere des „Laufradrennens für Kinder bis vier Jahre“. Unter Beachtung der Helmpflicht messen sich die kleinen Sportler auf der Zielgeraden auf der Dufkampstraße – und locken sicher schon früh Publikum an den Rundkurs. „Laufradrennen erfreuen sich als Einlage immer größerer Beliebtheit“, berichtet Geschäftsführer Heiner Wilmer. Anmeldungen können noch vorgenommen werden, auch Kurzentschlossene dürften spontan mit ihren Rädern zur Strecke kommen.

Einen besonderen Spannungsbogen erwartet der RSC von der Erstauflage des Ausscheidungsrennens für die Klassen KT und ABC über 20 Runden. „Das wird ein Spektakel – vor allem für die Zuschauer“, freut sich der Sportliche Leiter Dieter Niehues auf eine „rasante Rennentwicklung“ und starke Resonanz. Damit die Teilnehmer am Ausscheidungsrennen genug Regenerationszeit erhalten, wird die Männer-C-Klasse (Kriterium) gemeinsam mit den Junioren U19 (Rundstreckenrennen) auf 18 Uhr vorgezogen, es folgen die Jugend U17 und die Juniorinnen U19 gemeinsam als Rundstreckenrennen ab 19.45 Uhr.

Einen Namen gemacht

Bereits einen Namen hat sich das Hobbyrennen (21.15 Uhr) gemacht. An dem können Frauen und Männer (getrennte Wertung) über 18 Jahren aus den Kreisen Borken, Coesfeld, Steinfurt und Recklinghausen ohne aktuelle Rennlizenz teilnehmen. 17 Runden oder 20,4 Kilometer sind unter die Räder zu nehmen. Die Teilnahmebedingungen und Anmeldefristen können auf der Homepage abgefragt werden.

Das Rennen der Profis und Elite-Amateure startet um 22 Uhr; der Zieleinlauf an der Stadthalle wird für Mitternacht erwartet. Und Niehues verspricht: „Vorjahressieger Christian Grasmann wird mit seinen ‚Maloja Pushbikers‘ erneut am Start sein. Auch einige Lokalmatadoren.“