Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung
Anzeige

Neun tote Rinder und Millionenschaden nach Scheunenbrand

Bei einem großen Brand auf einem Bauernhof im Münsterland sind neun Rinder verendet. Außerdem entstand ein Schaden in Höhe von etwa einer Million Euro. Der Hund der Familie aus Vreden (Kreis Borken) habe in der Nacht zum Montag angeschlagen, so sei die Frau wach und auf das Feuer aufmerksam geworden, teilte die Feuerwehr mit. Die Besitzer riefen die Feuerwehr und begannen, die Tiere aus der brennenden Scheune zu retten. Insgesamt 32 Rinder konnten noch rechtzeitig befreit werden, neun Tiere verendeten. Menschen wurden nicht verletzt.

Vreden

18.06.2018

Als die Rettungskräfte eintrafen, brannte die Scheune bereits lichterloh. Ein Übergreifen der Flammen auf andere Gebäude auf dem Hof konnte verhindert werden.

Nach Feuerwehrangaben befanden sich außer den Tieren noch landwirtschaftliche Maschinen und Stroh in der Scheune. Ein Sprecher schätzte den Sachschaden zunächst auf über eine Million Euro. Am Montagmorgen dauerten die Nachlöscharbeiten an. Eine Brandursache sei aber noch nicht klar, erklärte die Polizei.

Schlagworte: