Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung

Nicht auf "Wolke 7" schweben

Stadtlohn Dem Platz "auf Wolke 7" räumt Rob Reekers nur wenig Chancen ein - den "Platz an der Sonne" in der Verbandsliga indes möchte der Trainer des SuS Stadtlohn auch nach dem Gastspiel bei RW Erlinghausen (und darüber hinaus...) liebend gerne in Beschlag nehmen: "Der 8:1-Startsieg gegen SpVg Brakel ist nur eine Momentaufnahme. "Eine überaus gute zwar, aber mehr nicht", wirft der Niederländer einen Blick zurück auf die Eröffnungs-Gala seines Teams vor einer Woche.

"Auch für ein solches Spiel gibt es nicht mehr als drei Punkte. Und das weiß die Mannschaft", betont er.

Gleichwohl sei die Stimmung im Team sehr gut. Parallel dazu aber habe er bemerkt, dass sich sein kompletter Kader bei den Trainingseinheiten schon auf das Sonntagsspiel in Erlinghausen einstelle: "Es ist schon die Spannung da, die nötig ist, um ein Spiel ordentlich angehen zu können", berichtet Reekers. Aber in Erlinghausen sei vieles anders, bemerkt er: Ein Kunstrasenplatz, auf dem sich die quirligen Rot-Weißen bestens zurecht finden, die weite Anfahrt und die Vorschusslorbeeren des 8:1- Schützenfestes hießen die Herausforderungen, denen sich seine Mannschaft jetzt stellen müsse.

Personelle Sorgen plagen den SuS-Trainer derzeit nicht: Mit Tobias Gerwing bietet sich nach dessen abgeleisteter "Rot"-Sperre ein weiterer Leistungsträger an. Aber Reekers will zunächst einmal auf die Start-Elf bauen, die den Grundstein für den 8:1-Heimerfolg gelegt hatte.

"Unser Vorteil liegt darin, dass wir auf etliche Alternativen zurück greifen können. Das ist zwar schade für die Spieler auf der Bank, doch sie werden sicher mit Einsätzen belohnt, wenn sie weiter am Ball bleiben", bemerkt Reekers.

"Es ist wichtig, dass jeder SuS-Fußballer seine Spielpraxis bekommt - auch am Sonntag werden einige aus unserem Kader in der Reserve spielen", meint er. Erst heute will er die Mannschaft benennen, die sich am Sonntag in Richtung Erlinghausen aufmachen soll. bml

Anzeige
Anzeige