Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung

Nordkirchen hat ein neues Gemeindemobil

Finanzierung durch Sponsoren

Nordkirchen hat ein neues Gemeindemobil. Der neue VW-Bus löst den fünf Jahre alten Vorgänger - einen Toyota Hiace - ab. Es sei ein "wichtiger Baustein der Gemeinde", erklärte Bürgermeister Bergmann. Warum ist es so wichtig und wer kann es nutzen?

NORDKIRCHEN

von Von Arndt Brede

, 07.11.2012
Nordkirchen hat ein neues Gemeindemobil

Bürgermeister Dietmar Bergmann (l.) und Mitarbeiterin Melanie Storm (2.v.l.) dankten den Sponsoren (v.l.) Susanne Schrief, Elmar Schulte, Ferdinand Limberg, Lothar Steinhoff, Klaus Steinhoff, Heinz Thygs und Karsten Rethmeier. Es fehlen Michael Bomholt, Christoph Rath und Hans Barten.

Dietmar Bergmann stellte am Mittwoch das Fahrzeug gemeinsam mit den Sponsoren vor.

„Das Mobil wird intensiv nachgefragt“, erklärt Bergmann. Derzeit nutzen rund 20 Vereine und Einrichtungen – darunter die Gesamtschule, Juno und Freiwillige Feuerwehr – das Gemeindemobil. „Jedes Jahr kommen so rund 9000 Kilometer zusammen.“ Wie wichtig in diesem Zusammenhang Unternehmen aus der Gemeinde sind, verdeutlicht der Bürgermeister auch: „Die Finanzsituation der Gemeinde ist knapp. Ein solches Angebot wie das Gemeindemobil wäre nicht oder nur schwer möglich, wenn uns die Firmen nicht finanziell unterstützen würden.“

Klar, dass Bergmann den Sponsoren herzlich dankte. Was wohl auch die Vereine, Einrichtungen und Organisationen tun. Denn sie können das Mobil gegen geringes Entgelt nutzen. Die Gemeinde nimmt für die Ausleihe keine Gebühren. Lediglich das verfahrene Benzin müssen die Nutzer nachtanken. Und: „Wenn über 200 Kilometer gefahren werden, müssen die Vereine nicht nur tanken, sondern zahlen auch eine Fahrtkostenpauschale von 30 Cent pro Kilometer“, berichtet der Bürgermeister. Potenzielle Nutzer gibt es in der Gemeinde Nordkirchen einige. Dietmar Bergmann: „Es gibt hier etwas über 100 Vereine.“

Dritte Fahrzeug-Generation
Die Gemeinde Nordkirchen bietet ehrenamtlich Tätigen seit 17 Jahren den Service, das Gemeindemobil auszuleihen und für Vereinsfahrten zu nutzen. Das aktuelle Mobil ist geleast, hat acht Sitzplätze und kann mit einem PKW-Führerschein gefahren werden. Der neue VW-Bus ist mittlerweile das dritte Fahrzeug der Gemeinde Nordkirchen mit diesem Zweck.

Sponsoren
Folgende Sponsoren haben die Finanzierung möglich gemacht: Sparkasse, Volksbank, Landmaschinen Limberg, Mühle Rath, Schuhhaus Bomholt, Auto Steinhoff, Provinzial, Steinhoff-Architekten, Schwanen-Apotheke, Toyota-Autohaus Thygs.

Lesen Sie jetzt