Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung

Nordkirchen lebt die Integration behinderter Menschen

Der Außenwelt zeigen

NORDKIRCHEN Nirgendwo sonst im Land geht die Einbeziehung behinderter Menschen in die Gesellschaft so weit wie in Nordkirchen. Das ist nur wenigen Menschen im restlichen Land bekannt. Das will man nun ändern.

von Von Matthias Münch

, 28.04.2010
Nordkirchen lebt die Integration behinderter Menschen

Leuchtendes Beispiel für Inklusion: Zwei behinderte Menschen als Prinzenpaar an der Spitze des Karnevals.

Die Einbeziehung behinderter Menschen in Nordkirchen betrifft Schule und Kindergarten genau wie die Bereiche Wohnen und Freizeit.

Die vielfältigen Kooperationen und die selbstverständliche Akzeptanz behinderter Menschen in der Gemeinde sind wohl vielen in Nordkirchen, doch nur wenigen im restlichen Land bekannt. Darüber waren sich die führenden Vertreter der Kinderheilstätte mit dem Landtagsabgeordneten Werner Jostmeier einig, der die Einrichtung am Mittwoch zum wiederholten Mal besuchte.

  In dem Gespräch am Mittwoch wurde die Idee geboren, die Integration behinderter Menschen in das gesellschaftliche Leben Nordkirchens als eines der großen Leuchtturmprojekte des Münsterlandes im Rahmen der Regionale 2016 anzumelden. Das würde nicht nur für viel Aufmerksamkeit sorgen, sondern könnte auch Geld für weitere Maßnahmen bringen.