Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung

Notlandung eines Leichtflugzeugs auf Acker: Keine Verletzten

Köln.

Bei der Notlandung eines Leichtflugzeuges auf einem Acker bei Köln sind die beiden Insassen unverletzt geblieben. Zwar brachen das Bugrad und der Propeller der Cessna 172 ab, die Piloten hätten aber keine Verletzungen erlitten, teilte die Polizei am Montag mit. Der 67-jährige Fluglehrer sei mit seinem 46-jährigen Schüler am Mittag vom Flugplatz Leverkusen-Kurtekotten gestartet. Etwa 20 Minuten später habe der erfahrene Fluglehrer einen technischen Defekt an der Querrudersteuerung bemerkt und die Notlandung eingeleitet. Das Leichtflugzeug sei erst auf einer Straße aufgesetzt und dann auf dem angrenzenden Feld in Köln-Roggendorf zum Stehen gekommen.

Anzeige
Anzeige