Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.

Alle Artikel zum Thema: Österreich

Österreich

Berlin. Der neue österreichische Bundeskanzler Sebastian Kurz hofft auf einen baldigen Abschluss der Regierungsbildung in Deutschland. Er wünsche sich, dass es bald eine starke und stabile Regierung in Deutschland gebe, weil davon Österreich und Europa profitierten, sagte Kurz in der ARD-Talksendung „Maischberger“. Er mache sich aber keine Sorgen und erwarte, dass es spätestens bis Ostern eine neue Regierung gebe. Und er habe nicht den Eindruck, dass Bundeskanzlerin Angela Merkel an Einfluss verloren habe. Kurz war zuvor in Berlin mit Merkel zusammengetroffen.mehr...

Berlin. Der neue österreichische Bundeskanzler Sebastian Kurz ist zu seinem Antrittsbesuch in Berlin begrüßt worden. Kanzlerin Angela Merkel (CDU) empfing den 31-Jährigen an diesem Mittwoch vor dem Kanzleramt mit militärischen Ehren.mehr...

Berlin. Einen Monat nach Bildung der rechtskonservativen Regierung in Österreich kommt der neue Bundeskanzler Sebastian Kurz erstmals in dieser Funktion nach Berlin. Bundeskanzlerin Angela Merkel empfängt den 31-Jährigen am Mittwoch mit militärischen Ehren. Kurz steht seit Dezember an der Spitze einer Regierung von konservativer ÖVP und rechter FPÖ. Seine ersten Auslandsreisen führten ihn zur EU-Spitze nach Brüssel und zu Frankreichs Staatspräsident Emmanuel Macron.mehr...

Wien. Ihre große Zeit liegt rund 30 Jahre zurück. Da war Melanie Griffith ein echter Hollywood-Star. Schlagzeilen machte auch ihr Privatleben. An der Seite von Richard Lugner wird sie nun den Opernball besuchen.mehr...

Wien. Der österreichische Unternehmer und Gesellschaftslöwe Richard „Mörtel„ Lugner wird in diesem Jahr von US-Schauspielerin Melanie Griffith zum Wiener Opernball begleitet. Das teilte der 85-Jährige in Wien mit. Die 60-jährige Griffith hatte 1989 für die Hauptrolle im Film „Die Waffen der Frauen“ einen Golden Globe erhalten. Lugner engagiert seit rund 25 Jahren meist einen Hollywood-Star, der gegen Bezahlung mit zum Opernball kommt. Damit will der 85-Jährige die Werbetrommel für sein Einkaufszentrum rühren.mehr...

Berlin. Beide sind Chefs konservativer Volksparteien, liegen aber politisch meilenweit auseinander. Der Antrittsbesuch von Kanzler Kurz bei Kanzlerin Merkel verläuft trotzdem eher kooperativ als konfrontativ.mehr...

Berlin. Bundeskanzlerin Angela Merkel trifft heute ihren neuen österreichischen Amtskollegen Sebastian Kurz zu politischen Gesprächen in Berlin. Mittags wird der 31-Jährige von Merkel mit militärischen Ehren empfangen. Das Verhältnis der beiden Staaten war in den vergangenen Jahren immer wieder von unterschiedlichen Ansichten gerade in der Migrationspolitik geprägt. Österreich fährt in der Asylfrage bisher einen deutlich härteren Kurs als Deutschland. Kurz hatte schon als Außenminister die deutsche „Willkommenspolitik“ kritisiert.mehr...

Split/Porec. Gastgeber Kroatien hat bei der Handball-EM einen schweren Dämpfer erhalten. Im abschließenden Gruppenspiel unterlagen die Kroaten Rekord-Europameister Schweden mit 31:35 (12:17).mehr...

Berlin. Im Streit zwischen Polen und der EU-Kommission macht Österreichs Bundeskanzler Sebastian Kurz Druck auf Warschau. „Es braucht egal in welchem Mitgliedsstaat immer ein genaues Hinsehen, wenn Demokratie und Rechtsstaatlichkeit in Gefahr sind oder zumindest dieser Eindruck entsteht“. Das sagte Kurz der „Frankfurter Allgemeinen Zeitung“ mit Blick auf die umstrittenen Justizgesetze in Polen. Darüber zu wachen, liege in der Verantwortung der Europäischen Kommission. Brüssel hatte gegen Polen erstmals in der EU-Geschichte ein Sanktionsverfahren wegen Gefährdung von Grundwerten eingeleitet.mehr...

Lech. Zwei Frauen aus Deutschland sind am Montag auf einer Skipiste in Vorarlberg in Österreich zusammengeprallt. Eine 64-Jährige aus Krefeld in Nordrhein-Westfalen erlitt bei dem Unfall in dem Gebiet Ski Arlberg schwere Bein- und Rückenverletzungen, wie die Polizei in Lech am Abend mitteilte. Eine 29-Jährige aus Rosenheim in Oberbayern wurde an ihren Armen schwer verletzt. Mit Rettungshubschraubern kamen beide Frauen in Krankenhäuser. Die Ursache des Zusammenpralls in einem flacheren Pistenabschnitt nach einem steileren Teil der Abfahrt war zunächst unklar.mehr...

Reutte. Zwei deutsche Eiskletterer sind bei einer Klettertour in Österreich tödlich verunglückt. Die beiden Männer aus München und Sulzberg im Oberallgäu wollten zur Geierkopf-Nordwand in den Ammergauer Alpen in Tirol, berichtete die Polizei. Sie seien bereits neun bis zehn Seillängen gestiegen, als der Voraussteiger stürzte. Er sei auf den selbst gebauten Standplatz gefallen, doch sei der Schlaghaken aus der Wand gerissen und beide seien etwa 350 Meter in den Tod gestürzt.mehr...

Panorama

15.01.2018

Chinesisches Raumlabor stürzt ab

Darmstadt. Das chinesische Raumlabor „Tiangong 1“ kreist seit Herbst 2016 unkontrolliert um die Erde und verliert an Höhe. Sein Wiedereintritt in die Atmosphäre wird ab Mitte März erwartet. Etwa 1,5 bis 3,5 Tonnen werden dabei voraussichtlich nicht verglühen.mehr...

Darmstadt. Teile des 2016 außer Kontrolle geratenen chinesischen Raumlabors „Tiangong 1“ werden nach Einschätzung von Raumfahrtexperten voraussichtlich in einigen Wochen auf der Erde einschlagen. „Wir rechnen irgendwann zwischen Mitte März und Mitte April mit dem Eintritt in die Erdatmosphäre“, sagte mehr...

Berlin. In dem Film „Wir töten Stella“ von Julian Roman Pölsler geht es um die Aufarbeitung einer Tragödie. Der österreichische Regisseur hat nach „Die Wand“ ein weiteres Mal mit Martina Gedeck zusammengearbeitet.mehr...

Hamburg. Eine Frau im goldenen Käfig macht sich schuldig. Sie sieht mit an, wie eine Gaststudentin an der Gefühlskälte ihrer bürgerlichen Familie zerbricht. Der Film „Wir töten Stella“ des österreichischen Regisseurs Julian Roman Pölsler ist ein hochmoralisches Psychodrama.mehr...

Split. Gastgeber Kroatien steht wie erwartet in der Hauptrunde der Handball-Europameisterschaft. Die Mannschaft von Trainer Lino Cervar besiegte Island mit 29:22 und schaffte den Sprung in die nächste Runde vorzeitig. Zuvor war Weltmeister Frankreich als erstes Team in die Hauptrunde eingezogen. Die Franzosen gewannen ihr zweites Turnierspiel gegen Österreich in Porec mit 33:26. Auch Rekord-Europameister Schweden hat seine Chancen auf den Einzug in die nächste Phase des Turniers erhöht. Die Skandinavier setzten sich 30:25 in Split gegen Serbien durch.mehr...

Split. Gastgeber Kroatien steht wie erwartet in der Hauptrunde der Handball-Europameisterschaft. Die Mannschaft von Trainer Lino Cervar besiegte Island mit 29:22 (14:13) und schaffte den Sprung in die nächste Runde vorzeitig.mehr...

Bad Mitterndorf. Weltcup-Rekordsieger Gregor Schlierenzauer wird bei der Skiflug-WM in Oberstdorf in der kommenden Woche nicht an den Start gehen. Das teilte sein Trainer Heinz Kuttin nach dem ausgefallenen Skifliegen in Bad Mitterndorf am Sonntag mit. mehr...

Bad Mitterndorf. Extreme Böen haben ein Fliegen in Bad Mitterndorf unmöglich gemacht. Damit entfällt für Wellinger und Co. die Generalprobe für die Skiflug-WM in Oberstdorf. Der eigentliche Sieger des Wochenendes sitzt zuhause auf dem Sofa und spielt Gitarre.mehr...

Wien. Der frühere Formel-1-Rennfahrer Niki Lauda startet einen weiteren Versuch, die einst von ihm gegründete Fluggesellschaft Niki wieder zu übernehmen. Das sagte Lauda dem Handelsblatt. Im Fall der insolventen Air-Berlin-Tochter war vergangenen Woche in Österreich ein zweites Hauptinsolvenzverfahren eröffnet worden. Damit haben nach Angaben des Landgerichts Korneuburg neben dem britischen-spanischen Luftfahrtkonzern IAG auch die bisherigen Bieter Tuifly, der Reisekonzern Thomas Cook und Lauda eine neue Chance für ein Angebot. Die Frist dafür läuft bis zum 19. Januar.mehr...

Bad Mitterndorf. Im Auslauf der riesigen Skiflugschanze am Kulm freute sich Simon Ammann wie ein kleines Kind. Fast drei Jahre nach seinem letzten Weltcup-Podestplatz schrie er befreit seinen Jubel heraus.mehr...

Tipp des Tages

14.01.2018

Tatort: Die Faust

Wien. Was haben Revolutionsbewegungen in Osteuropa mit Morden in Wien zu tun? Das „Tatort“-Duo Eisner und Fellner hat diesmal einen schwierigen Fall am Wickel. Dabei haben die Ermittler auch mit internen Machtspielen zu kämpfen.mehr...

Bad Gastein. Snowboarderin Ramona Hofmeister hat einen Tag nach dem ersten Weltcup-Sieg ihrer Karriere gemeinsam mit Stefan Baumeister im Mannschafts-Wettbewerb das nächste Podestergebnis eingefahren.mehr...

Bad Mitterndorf. Eine Woche vor der Skiflug-WM haben die DSV-Springer noch deutlich Rückstand. Erstmals im Olympia-Winter gibt es keinen Top-Fünf-Platz.  Die Rückkehr des verletzten Top-Athleten Freitag wird sehnlichst erwartet. Besonders stark agieren am Kulm die Norweger.mehr...

Berlin. „Mörtel“ Lugner ist durch seine Auftritte beim Wiener Opernball bekannt. Sein Walzer-Schwung hat nach eigenen Angaben etwas nachgelassen. Schuld seien die Tanzqualitäten seiner Partnerinnen.mehr...

Bad Gastein. Snowboarderin Ramona Hofmeister hat 28 Tage vor den Olympischen Winterspielen den ersten Weltcup-Sieg ihrer Karriere geholt. Beim Parallel-Slalom in Bad Gastein gewann die 21-Jährige vom WSV Bischofswiesen am Abend im Finale das Duell mit der Russin Jekaterina Tudegeschewa. „Das ist Wahnsinn, ein unglaubliches Gefühl. Der Hang liegt mir, es hat mir heute richtig getaugt“, sagte Hofmeister. Für sie war es das zweite Podestresultat im Olympia-Winter, für die deutschen Raceboarder war es das insgesamt dritte. Michelle Dekker aus den Niederlanden erreichte Rang drei.mehr...

Split. Gastgeber Kroatien ist mit einem Prestige-Erfolg in die Handball-Europameisterschaft gestartet. Im hitzigen Duell mit Nachbar Serbien setzten sich die Kroaten in Split deutlich mit 32:22 (14:9) durch.mehr...

Bad Gasten. Snowboarderin Ramona Hofmeister hat 28 Tage vor den Olympischen Winterspielen den ersten Weltcup-Sieg ihrer Karriere geholt. Beim Parallel-Slalom in Bad Gastein gewann die 21-Jährige vom WSV Bischofswiesen im Finale das Duell mit der Russin Jekaterina Tudegeschewa.mehr...

Korneuburg. Im Fall der insolventen Air-Berlin-Tochter Niki ist in Österreich ein zweites Hauptinsolvenzverfahren eröffnet worden. Das Fluggastportal Fairplane hatte den Antrag eingebracht. Damit haben nach Angaben des Landgerichts Korneuburg neben dem britischen-spanischen Luftfahrtkonzern IAG auch die bisherigen Bieter Tuifly, der Reisekonzern Thomas Cook und der Luftfahrtunternehmer Niki Lauda eine neue Chance für ein Angebot. „Die Frist dafür läuft bis zum 19. Januar“, sagte ein Sprecher des Landgerichts weiter.mehr...

Bad Mitterndorf. Der Norweger Daniel Andre Tande hat die Qualifikation für das Skifliegen in Bad Mitterndorf gewonnen. Bei der Vorausscheidung sprang der 23-Jährige auf die Bestweite von 216,5 Metern und distanzierte damit die Konkurrenz. mehr...

Eibenstock. In der Sauna geht der Trend zum Event. Immer mehr Gäste wollen beim Schwitzen unterhalten werden. Für den Klassiker der Abhärtung haben die Anbieter aber immer noch genug traditionelle Alternativen. Zehn spektakuläre Saunalandschaften.mehr...

Paris. Frankreichs Präsident Macron spricht beim Antrittsbesuch von Kanzler Kurz offen an, dass das Regierungsbündnis mit der rechten FPÖ Sorgen ausgelöst hat. Es gibt aber auch Themen, bei denen beide auf gleicher Welle liegen.mehr...

München. Der viele Schnee in den Alpen ist Segen und Fluch zugleich: Die Lawinengefahr ist hoch, Zermatt war sogar zwei Tage von der Außenwelt abgeschnitten. Doch dafür sind die Bedingungen für Wintersportler in den meisten Skigebieten hervorragend.mehr...

Stuttgart. Die Verkehrslage auf den deutschen Fernstraßen wird in den nächsten Tagen weitgehend entspannt bleiben. Mit Staus und Behinderungen ist jedoch auf den Wintersportrouten zu rechnen. Rückreiseverkehr gibt es vor allem nach Hessen.mehr...

Wien. Das Ringen um die Air-Berlin-Tochter Niki wird zum Kampf gegen die Zeit. Nun soll ein zweites Konkursverfahren in Österreich eröffnet werden. Für die Niki-Beschäftigten geht das Bangen weiter.mehr...

Korneuburg. Die Air-Berlin-Tochter Niki hat in Österreich ein zweites Konkursverfahren beantragt. Das berichtete der Wiener Gläubigerschutzverband AKV. Mit diesem Sekundär-Insolvenzantrag beim Landgericht Korneuburg soll der bereits ausgehandelte Kaufvertrag mit der British-Airways-Mutter IAG abgesichert werden. Das Fluggastportal Fairplane war juristisch gegen das deutsche Insolvenzverfahren vor dem Landgericht Berlin vorgegangen. Nach Ansicht von Fairplane ist die Justiz in Österreich für das Insolvenzverfahren zuständig. Dieser Sichtweise hat das Berliner Landgericht zugestimmt.mehr...

Bad Mitterndorf. Der querschnittsgelähmte Skispringer Lukas Müller kehrt zwei Jahre nach seinem schweren Sturz in Bad Mitterndorf an die Skiflugschanze am Kulm zurück. Die beiden Wettbewerbe am Samstag und Sonntag wird der 25-jährige Österreicher als Zuschauer verfolgen.mehr...

Wien/Korneuburg/Berlin. Noch wird vor Gericht über den Ort des Insolvenzverfahrens für die österreichische Airline Niki gestritten. Trotzdem werden die Weichen für einen Neustart unter einem neuen Eigentümer gestellt.mehr...

Friedburg. Viele Campingplätze zeichnet ihre besondere landschaftliche Lage aus. Vor allem Plätze an Nord- und Ostsee oder in den Bergen sind meist gut besucht. Doch welches Quartier in Deutschland ist bei Campern am beliebtesten?mehr...

Wien. Für die Liebe soll der türkischstämmige Wiener Taxifahrer Musa zum Islam konvertieren. Um an ein großes Erbe zu gelangen, muss er Katholik werden. Die Komödie „Herrgott für Anfänger“ zeigt die Schwierigkeiten des religiösen Doppellebens eines Ungläubigen.mehr...

Flachau. Mikaela Shiffrin bleibt die unbesiegbare Skirennfahrerin des Jahres. Auch im fünften Rennen 2018 war keine schneller als der Ski-Star aus den USA. Für die Deutschen gab trotz zweier Platzierungen in den Top 15 herbe Enttäuschungen.mehr...

Berlin/Wien. Die Airline Niki ist seit einem Monat am Boden - doch bei der Frage um ihre Zukunft geht es ständig auf und ab. Jetzt drohen Rechtsstreitigkeiten wertvolle Zeit zu kosten. Der Insolvenzverwalter will den Verkauf an IAG trotzdem weiter vorantreiben.mehr...

Planegg. Der beste deutsche Skispringer Richard Freitag fällt auch für das kommende Weltcup-Wochenende in Bad Mitterndorf aus. Beim Skifliegen am Kulm wird der 26-Jährige nach seinem Sturz in Innsbruck noch nicht wieder zurückkehren, wie der Deutsche Skiverband mitteilte. Grund sei ein Knochenmarksödem an der linken Hüftpfanne, hieß es. „Es ist gut zu wissen, dass nicht mehr fehlt“, sagte Freitag, der noch immer über Schmerzen klagt. Ziel des dreimaligen Weltcup-Siegers in diesem Winter ist es, zur Skiflug-WM in der kommenden Woche in Oberstdorf zurückzukehren.mehr...

Planegg. Nach seinem Sturz bei der Tournee dauert die Genesung bei DSV-Adler Freitag länger als zunächst erwartet. Die WM-Generalprobe beim Fliegen am Kulm muss ohne den 26-Jährigen stattfinden. Sein Fokus gilt nun ganz der Heim-WM in Oberstdorf in der kommenden Woche.mehr...

Berlin. Das Insolvenzverfahren für die Air-Berlin-Tochter Niki muss in Österreich geführt werden, nicht wie geplant in Deutschland. Das hat das Landgericht Berlin entschieden. Geht binnen vier Wochen keine Beschwerde gegen den Beschluss ein, wird er rechtskräftig, wie das Gericht mitteilte. Das Fluggastportal Fairplane hatte gegen die Ansiedlung des Verfahrens beim Amtsgericht Berlin-Charlottenburg vergangene Woche Beschwerde eingelegt. Das Amtsgericht hatte seine Auffassung, zuständig zu sein, bekräftigt und die Beschwerde an das Landgericht verwiesen.mehr...

Berlin. Eigentlich schien klar, dass die Maschinen des Ferienfliegers bald für Vueling starten. Doch nun wackelt das geplante Insolvenzverfahren in Deutschland. Springt nun der britische Käufer IAG ab?mehr...

St. Anton. Im österreichischen Arlbergtunnel sind bei einem schweren Verkehrsunfall elf Menschen verletzt worden. Drei Deutsche aus der Nähe von Konstanz kamen am Sonntag mit leichten Blessuren davon, sagte ein Beamter der Autobahnpolizei in Imst der Deutschen Presse-Agentur.mehr...

St. Anton. Im österreichischen Arlbergtunnel sind bei einem schweren Verkehrsunfall elf Menschen verletzt worden. Davon trugen zwei Personen schwere Verletzungen davon, berichtete ein Polizeisprecher. Der Tunnel, der eine wichtige Verbindung zwischen Tirol und Vorarlberg ist, wurde für den Rettungseinsatz gesperrt. Vier Fahrzeuge waren in den Unfall verwickelt, der am Nachmittag auf der Tiroler Seite des fast 14 Kilometer langen Tunnels passierte. Über den Hergang und über die Herkunft der Opfer konnte die Polizei vorerst keine Angaben machen.mehr...

Fernsehen

07.01.2018

Wäre weniger „Tatort“ mehr?

Berlin. Einige Beobachter sehen Deutschland beliebteste TV-Reihe in der Krise, nachdem vergangenes Jahr erneut die Durchschnittszuschauerzahl gesunken ist. Ist es vielleicht an der Zeit, den „Tatort“ zu reformieren, zumal der neue ARD-Vorsitzende Sparmaßnahmen nicht ausschließt?mehr...

Bischofshofen. Olympiasieger, Vierschanzentournee-Sieger, Grand-Slam-Eroberer: KamilStoch wiederholt das historische Kunststück von Sven Hannawald. Der Pole hat beinahe alles gewonnen, was es im Skispringen zu gewinnen gibt. Seine größten Erfolge aber feiert er nicht auf der Schanze.mehr...

Bischofshofen. Ein Comeback von Deutschlands verletztem  Top-Skispringer Richard Freitag zu den Wettkämpfen am Kulm in Bad Mitterndorf am kommenden Wochenende ist unklar.mehr...

Bischofshofen. Der Hannawald-Grand-Slam ist nun auch der Stoch-Grand-Slam: Mit vier Siegen bei der Tournee verewigt sich der Pole im Geschichtsbuch. Die DSV-Adler um den Gesamtzweiten Wellinger stellen sich „mit Würde hinten an“, planen aber schon die nächste Attacke auf den Dominator.mehr...

Bischofshofen. Olympiasieger, Vierschanzentournee-Sieger, Grand-Slam-Eroberer: KamilStoch wiederholt das historische Kunststück von Sven Hannawald. Der Pole hat beinahe alles gewonnen, was es im Skispringen zu gewinnen gibt. Seine größten Erfolge aber feiert er nicht auf der Schanze.mehr...

Bischofshofen. Kamil Stoch hat als zweiter Skispringer neben Sven Hannawald alle vier Springen der Vierschanzentournee gewonnen.  Der Olympiasieger aus Polen siegte nach seinen Erfolgen in Oberstdorf, Garmisch-Partenkirchen und Innsbruck auch beim vierten und letzten Springen in Bischofshofen mit Sprüngen auf 132,5 und 137 Meter. Hinter Stoch, der mit seinem Sieg auch die Führung im Gesamtweltcup vom derzeit verletzten Richard Freitag übernommen hat, landeten der Norweger Anders Fannemel und Andreas Wellinger auf den weiteren Podestplätzen.mehr...

Bischofshofen. Der Pole Kamil Stoch hat alle vier Springen der Vierschanzentournee gewonnen. Mit seinem Sieg in Bischofshofen schaffte der 30-Jährige als erst zweiter Skispringer neben Sven Hannawald 2001/2002 den Vierfacherfolg.mehr...

Bischofshofen. Der Pole Kamil Stoch hat alle vier Springen der Vierschanzentournee gewonnen. Mit seinem Sieg in Bischofshofen am Samstag schaffte der 30-Jährige als erst zweiter Skispringer neben Sven Hannawald 2001/2002 den Vierfacherfolg.mehr...

Bischofshofen. Der alte und der neue Vierfachsieger jubeln gemeinsam im Auslauf: Der Pole Kamil Stoch folgt Sven Hannawald in den exklusiven Club der Vierschanzentournee. Auch für die DSV-Adler endet die Tournee mit einem weiteren Podest für Top-Springer Wellinger positiv.mehr...

Bischofshofen. Kamil Stoch hat den Probedurchgang vor dem letzten Springen der Vierschanzentournee in Bischofshofen souverän gewonnen. Der polnische Olympiasieger sprang auf 139,5 Meter und distanzierte die Konkurrenz damit so wie bei seinen Siegen in Oberstdorf, Garmisch-Partenkirchen und Innsbruck. Gelingt Stoch bei der letzten Station ein vierter Sieg, schafft er als erst zweiter Skispringer nach Sven Hannawald den Grand Slam bei der Vierschanzentournee.mehr...

Kals. Nach dem Lawinenabgang in den Tiroler Alpen ist ein zweiter Skifahrer aus Bayern tot unter den Schneemassen gefunden worden. Die Bergretter fanden den 26-Jährigen am Morgen, sagte Polizei-Einsatzleiter Franz Riepler der Deutschen Presse-Agentur. „Der Notarzt konnte nurmehr seinen Tod feststellen.“ Beide Männer waren nahe Kals auf dem Großglockner in Osttirol abseits der Piste von einer Lawine verschüttet worden. Der 25-Jährige aus Aschau im Landkreis Rosenheim war bereits gestern tot gefunden worden.mehr...

Frankfurt/Main. Die österreichische Schauspielerin Adele Neuhauser kennt die Mutterolle bereits. Doch mittlerweile wäre sie gerne auch Oma. Die „Tatort“-Darstellerin weiß bereits, was sie dann täte.mehr...

Kals. Berge, Sonne, Schnee - der Alpenraum gilt als Paradies gerade für Wintersportler. Die Traumkulisse lässt leicht vergessen, dass tödliche Gefahren drohen. Besonders abseits der Pisten.mehr...

Bischofshofen. Drei von vier Siegen hat Olympiasieger Kamil Stoch bereits eingefahren.  Doch die schwierigste Aufgabe erwartet den bisherigen Dominator nun in Bischofshofen. Für den Rest des Feldes, darunter Andreas Wellinger, geht es nur noch um Gesamtplatz zwei.mehr...

Kals. In den österreichischen Alpen ist ein 25 Jahre alter Mann aus Bayern in einer Lawine gestorben. Die Schneemassen begruben den Mann und seinen 26 Jahre alten Freund, so ein Polizeisprecher. Nach einer Suchaktion konnte er zunächst noch geborgen werden, bevor er für tot erklärt wurde. Sein Freund liegt weiter unter den Schneemassen. Die Einsatzkräfte mussten die Rettungsarbeiten aus Sicherheitsgründen am Abend unterbrechen. Hubschrauber konnten nicht zur Unfallstelle in Kals am Großglockner fliegen. Spätestens bei Tagesanbruch sollte die Suche fortgesetzt werden.mehr...

Bischofshofen. Dawid Kubacki hat die Qualifikation für das letzte Springen der Vierschanzentournee in Bischofshofen gewonnen. Der Pole sprang auf 136 Meter. Landsmann Kamil Stoch, der bislang bei allen drei Stationen in Oberstdorf, Garmisch-Partenkirchen und Innsbruck gewann, sprang auf 130 Meter und wurde Fünfter. Ihm winkt der Grand Slam, den bislang nur Sven Hannawald 2001/2002 geschafft hat. Bester Deutscher am Tag des verletzungsbedingten Ausscheidens von Richard Freitag war Andreas Wellinger auf Rang acht.mehr...

Seggau. Die neue österreichische Regierung aus Konservativen und Rechtspopulisten startet mit einer Klausur ins neue Jahr. Die Koalition demonstriert viel Harmonie - und dreht weiter an der Anti-Ausländer-Schraube.mehr...

Kals. In den österreichischen Alpen ist ein Deutscher in einer Lawine gestorben. Die Schneemassen begruben den 25-Jährigen und seinen gleichaltrigen Freund, wie die Polizei mitteilte. Nach einer Suchaktion konnte der Wintersportler zunächst noch geborgen werden, bevor er für tot erklärt wurde. Sein Freund lag weiter unter den Schneemassen. Die Einsatzkräfte suchten nach ihm. Aufgrund des dichten Nebels verzögerte sich die Rettung aber. Hubschrauber konnten nicht zur Unfallstelle in Kals am Großglockner fliegen. Die genaue Herkunft der beiden Deutschen war noch unklar.mehr...

Bischofshofen. Vor seinem letzten Schritt zum Tournee-Grand-Slam zeigt sich der  Pole Stoch auch in Bischofshofen gut in Form. In der Quali wird er Fünfter. Die Deutschen sind nach der Abreise von Top-Springer Freitag erstmals in der Qualifikation nicht ganz vorne dabei.mehr...

Bischofshofen. Richard Freitag muss die Vierschanzentournee einen Tag nach seinem Sturz in Innsbruck vorzeitig beenden. Der Gesamtweltcup-Führende aus Sachsen wird bei der letzten der vier Stationen in Bischofshofen morgen nicht mehr antreten, wie der Deutsche Skiverband mitteilte. „Aktuell macht Skispringen keinen Sinn für mich. Aufgrund der Prellungen kann ich weder in die Anfahrtshocke gehen, noch dynamisch einen Sprung auslösen“, sagte der 26-Jährige über seine Schmerzen im Hüftbereich. Zuerst hatte die „Bild“-Zeitung über Freitags Aus berichtet.mehr...

Bischofshofen. Einen Tag nach seinem geplatzten Traum muss Richard Freitag aus der Vierschanzentournee aussteigen. Der Sturz von Innsbruck schmerzt Deutschlands Top-Skispringer zu sehr. In Oberstdorf will er sich nun für die nächsten großen Ziele im Olympia-Winter vorbereiten.mehr...

Bischofshofen. Oberstdorf? Sieg. Garmisch-Partenkirchen? Sieg. Innsbruck? Sieg.  Kamil Stoch ist bei der Tournee auf dem Weg zum Vierfachsieg. Doch drei von vier Hürden haben in der Geschichte schon einige genommen.mehr...

Bischofshofen. Drittes Springen, drittes Podest: Sportlich läuft die Tournee für die deutschen Skispringer sehr gut. Nach dem Sturz von Gelb-Träger Freitag sind die Hoffnungen auf einen Gesamtsieg aber dahin. Ob der Sachse in Bischofshofen startet, entscheidet sich kurzfristig.mehr...

Innsbruck. Die Entscheidung über einen Start von Richard  Freitag beim letzten Springen der Vierschanzentournee in Bischofshofen am Samstag soll erst morgen fallen. Das teilte der Deutsche Skiverband nach Freitags Sturz in Innsbruck mit. Weitere Untersuchungen sollen vorgenommen werden. Dann soll geprüft werden, ob der Weltcup-Gesamtführende nach seinem Sturz nach einem Sprung auf 130 Meter am Bergisel noch Schmerzen hat. Um am Samstag im Abschlussspringen der Tournee starten zu dürfen, müsste Freitag am Vortag die Qualifikation bestreiten.mehr...

München. In den deutschen Mittelgebirgen leiden einige Wintersportgebiete unter Tauwetter. Vor allem Loipenspuren sind oft nicht mehr befahrbar. Gute Pistenbedingungen herrschen hingegen in Österreich.mehr...

Innsbruck. Der Gesamtweltcup-Führende Richard Freitag geht nach seinem Sturz bei der Vierschanzentournee im zweiten Durchgang von Innsbruck nicht mehr an den Start. Dies teilte ein Sprecher des Deutschen Skiverbandes mit. „Er hat ziemliche Schmerzen“, sagte der Sportliche Leiter Horst Hüttel im ZDF. Freitag konnte im ersten Sprung einen Versuch über 130 Meter nicht stehen und kam im Auslauf zu Fall. Die Hoffnungen auf den Gesamtsieg bei der Vierschanzentournee sind für den 26-jährigen Sachsen damit dahin. mehr...

Berlin/Wien. Die Air-Berlin-Tochter Niki ist ein österreichisches Unternehmen, flog aber vor allem von deutschen Flughäfen. In welchem Land soll nun das Insolvenzverfahren laufen? Die Antwort könnte folgenreich sein.mehr...

Innsbruck. Ein Sturz entscheidet das Duell zwischen Richard Freitag und Kamil  Stoch, der nun den Vierfachsieg von Sven Hannawald wiederholen könnte. Wegen starker Schmerzen muss Freitag auf den zweiten Sprung verzichten. Ein anderer Deutscher ist plötzlich Gesamtzweiter.mehr...

Wintermix

04.01.2018

Snowboarderinnen verpassen Podest

Lackenhof. Die deutschen Snowboarderinnen haben beim Weltcup im österreichischen Lackenhof eine mannschaftlich ansprechende Leistung gezeigt, die finalen Läufe um das Podest aber verpasst.mehr...

Innsbruck. Als Jugendlicher sprang Gregor Schlierenzauer der kompletten Konkurrenz davon.Die Bestmarke als Weltcup-Rekordsieger knackte er im Alter von 23 Jahren.Doch danach kam nicht mehr viel.Heute ist Schlierenzauer froh, wieder im Skisprung-Zirkus dabei zu sein.mehr...

Reise und Tourismus

04.01.2018

Urlaubsheimkehrer sorgen für volle Straßen

München. In mehreren Bundesländern enden die Weihnachtsferien. Viele Skiurlauber werden sich daher am Wochenende auf den Heimweg machen. Wer mit dem Auto aus den Alpen Richtung Norden fährt, muss mit Staus rechnen.mehr...

Innsbruck. Freitag gegen Stoch, die Dritte. Bisher hatte der deutsche Top-Mann gegen den Titelverteidiger zweimal das Nachsehen. Das soll sich am  Bergisel ändern. Eine maßgebliche Rolle könnten dabei auch die Wind- und Wetterverhältnisse spielen.mehr...

Innsbruck. Regen, Schneeregen, Nebel und starker Wind: Das Wetter macht den Skispringern zum Start der dritten Tournee-Etappe am Bergisel schwer zu schaffen. Gelb-Träger Freitag springt erneut souverän in die Spitze - und landet nur eine Winzigkeit hinter seinem Rivalen Stoch.mehr...

Berlin/Wien. Ein Fluggastrechte-Portal beschwert sich über das in Berlin angesiedelte Niki-Insolvenzverfahren. Damit gerät nach Aussage des Insolvenzverwalters der Verkauf der Air-Berlin-Tochter in Gefahr.mehr...

Innsbruck. Als Weltcup-Zweiter und Teil der deutschen Doppelspitze ist Andi Wellinger in die Tournee gestartet. Nach zwei Stationen kommt er für den Gesamtsieg schon nicht mehr in Frage. Der Höhenflug, der in drei WM-Medaillen im Februar 2017 gipfelte, ist zunächst gestoppt.mehr...

Garmisch-Partenkirchen. An Neujahr erleben Österreichs Skispringer ihren Tiefpunkt. Als  Geschlagene müssen Weltcup-Rekordsieger Schlierenzauer und Co. nun zum Bergisel reisen. Davor dürfen sie nicht mal einen geplanten Spaß-Termin wahrnehmen.mehr...

Garmisch-Partenkirchen. Richard Freitag lässt die deutschen Skisprung-Fans vom ersten Tournee-Sieg seit Sven Hannawald träumen. Im Weg steht im Prinzip nur noch Doppelsieger Stoch. Doch der Pole ist „ein gnadenloser Killer“.mehr...

Berlin. Pommes, Spaghetti, Leberknödelsuppe: Die Auswahl in Bergrestaurants ist normalerweise recht ähnlich. Doch es ist einiges passiert in den Skigebieten - inzwischen kann man auch in Lounges auf dem Berg chillen und genießen.mehr...

Wien. 25 Jahre nach seinem Debüt steht Riccardo Muti zum fünften Mal am Pult des Neujahrskonzerts. Der Neujahrsgruß der Wiener Philharmoniker ist für Millionen Zuschauer ein Pflichttermin vor dem Fernseher.mehr...

Wien. Auf Abonnement-Karten für die Wiener Philharmoniker müssen Interessierte schon mal zwölf Jahre lang warten. Die Chance auf eine, Platz für das Neujahrskonzert ist fast mit jener auf einen Lotto-Gewinn vergleichbar.mehr...