Diese Website speichert Cookies auf Ihrem Computer. Diese Cookies werden verwendet, um Ihre Website zu optimieren und Ihnen einen persönlich auf Sie zugeschnittenen Service bereitstellen zu können, sowohl auf dieser Website als auch auf anderen Medienkanälen. Mehr erfahren über die von uns eingesetzten Cookies finden Sie in unserer Datenschutzrichtlinie

Office für Mac verschickt Diagnose-Daten

Berlin. Kürzlich führte Microsoft ein Update seiner Office-Software durch. Mac-Nutzer müssen nun zustimmen, dass Diagnose-Daten an den Hersteller übertragen werden - ohne die Möglichkeit eines Widerspruchs. Doch dagegen regt sich Widerstand.

Office für Mac verschickt Diagnose-Daten

Mac-Nutzer müssen der Übertragung von Diagnose-Daten an Microsoft zustimmen. Widerspruch ist nicht möglich. Foto: Axel Heimken

Microsoft Office für Mac fragt Nutzer seit dem jüngsten Update nach ihrer Zustimmung zur Übertragung von Diagnose-Daten an Microsoft. Nutzer können der Übertragung aber nicht widersprechen, berichtet

Microsoft bietet lediglich die Auswahl, vollständige oder eingeschränkte Daten zu senden. Betroffen sind offenbar nicht nur die Abonnenten-Versionen von Office 365, sondern auch gekaufte, alleinstehende Versionen von Office 2016.

Im Microsoft-Nutzerforum sorgt der Schritt für Kritik. Nutzer fordern hier eine Möglichkeit zum Abschalten der Datenübertragungen - auch deshalb, weil bei der vollständigen Übertragung von Diagnosedaten nach Angaben von „Mac & i“ auch Teile von bearbeiteten Dokumenten übertragen werden können.

Anzeige
Anzeige