Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung

Oldtimer-Messe Techno-Classic: Hochglanz für Millionen

Essen. Hochglanz und Nostalgie für Autoliebhaber: Zum 30. Mal lockt die Techno-Classica Essen erneut Oldtimer-Fans aus aller Welt. Bis Sonntag werden bis zu 200 000 Besucher auf der weltgrößten Oldtimermesse erwartet, wie der Veranstalter am Mittwoch in Essen mitteilte. Etwa 1200 Aussteller werden vor Ort sein. Vertreten sind Marken wie Porsche, BMW, Lamborghini oder Volkswagen.

Oldtimer-Messe Techno-Classic: Hochglanz für Millionen

Zwei Models schauen sich einen Oldtimer auf der Techno Classica an. Foto: Roland Weihrauch

Mehr als 2700 Sammler-Automobile stehen zum Verkauf. Die Preisspanne bewegt sich laut Veranstalter zwischen 3000 Euro und 15 Millionen Euro zum Beispiel für einen nur in sehr kleiner Stückzahl produziertes Modell von Ferrari aus den 50-er und 60-er Jahren. Auch einige private Anbieter können ihre Wagen verkaufen.

Drohenden Diesel-Fahrverboten blickt die Szene gelassen entgegen. Denn Oldtimer-Besitzer dürfen bereits heute, was anderen Autofahrer untersagt ist: Sobald ein Wagen 30 Jahre alt wird, gilt er als Oldtimer und bekommt ein steuervergünstigtes H-Kennzeichen, das laut ADAC zudem die Fahrt in städtische Umweltzonen erlaubt.

„Oldtimer werden nur beschränkt eingesetzt“, erklärte Peter Schneider, Präsident des Bundesverbands für Clubs klassischer Fahrzeuge - durchschnittlich würden sie pro Jahr nicht einmal 2000 Kilometer weit fahren.

Der Diesel-Anteil unter Oldtimern liegt laut Schneider bei etwa zehn Prozent. „Der steigt aber - denn wir kommen in die Jahre, wo Turbo-Diesel-Modelle sehr beliebt waren.“

Anzeige
Anzeige