Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung

30 Jahre aktiv

OLFEN „Ihr Plakettenverkäufer, so lasst euch sagen, habt eine große Verantwortung zu tragen. Denn ihr sorgt mit dem Fähnchenverkauf, dass dem Kitt finanziell die Luft nicht geht aus “, so Prinz Johann Kortenbusch beim Besuch der Versammlung. Für Karl Heinz König brachte er einen Orden mit.

von Von Edith Möller

, 15.01.2008

Prinz Christian Kortenbusch, der mit seinem Johann Andreas Grund, dem Funkenmariechen Nadine Most und großem Gefolge die Versammlung der Plakettenverkäufer in der Gaststätte Gil besuchte, dankte den Blauen Jung's & Diärn's für die große Unterstützung, die der Vorsitzende Werner Jercha auch in dieser Session gerne wieder zusagte.

Ein Küsschen vom Funkenmariechen

Dann wurden die Ehrungen vorgenommen. Einer der aktivsten ist Karl Heinz König. Seit 30 Jahren verkauft er Plaketten und denkt noch lange nicht ans Aufhören. Worte des Dankes und der Anerkennung, ein verdienter Applaus, ein Orden vom Prinzen, ein Küsschen vom Funkenmariechen waren der Dank für den unermüdlichen Einsatz.

Die Hälfte der Zeit, für 15 Jahre wurde Michael Patrzek geehrt. Fünf Jahre sind Frank Kablitz, Hubert Knepper, Frank Sander, Christoph Bronkalla, Jan Kortmann und Lloyd Pastevka dabei. Jan Storck gehört zur Jugendgruppe und verkauft seit drei Jahren Plaketten.Während der Versammlung blickte Werner Jercha auf eine erfolgreiche letzte Session zurück.

„Ich hoffe, dass wir das positive Ergebnis in diesem Jahr wiederholen können.“ Ein besonderer Dank ging an die Jugendgruppe, die im Vergleich zum Vorjahr den Plakettenverkauf um 75 % steigern konnte. Die Plaketten berechtigen am Nelkendienstag zum Eintritt ins Festzelt.

Neue Plakettenverkäufer willkommen

Wer Interesse am Plakettenverkauf hat, ist bei den Blauen Jung's und Diärn's jederzeit willkommen. In seinem Rückblick hob Werner Jercha bei den Feierlichkeiten insbesondere das KITT-Schützenfest hervor, das gut angekommen sei und deshalb in regelmäßigen Abständen wiederholt werden soll.

In diesem Jahr soll für die 31 Mitglieder wieder eine Fahrradtour und eine Tagestour in eine größere Stadt organisiert werden. Die Jugendgruppe wünscht sich unter anderem einen Bowlingabend und ein Fußballturnier.

Lesen Sie jetzt