Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung

Außer Olfen auch andere Kommunen betroffen

Datenpanne

OLFEN Eine Datenpanne schreckte am Dienstagabend Olfens Bürgermeister hoch: Auf der Homepage der Stadt waren nicht öffentliche Ausschussvorlagen öffentlich sichtbar. Nun ist klar: Die Datenpanne könnte viele Städte in ganz Deutschland betreffen.

von Von Theo Wolters

, 28.04.2010
Außer Olfen auch andere Kommunen betroffen

Die Homepage der Stadt Olfen.

Die Stadt Olfen hatte sofort den Zugriff auf das Ratsinformationssystem gesperrt, über dass die Unterlagen zugänglich waren. "Dies Problem hat uns keine Ruhe gelassen. ", so Bürgermeister Josef Himmelmann. Er setzte sich mit Fachleuten zusammen und fand ein größeres Problem. Relativ einfach war es möglich, nicht öffentliche Vorlagen auf Internetauftritten von Städten in ganz Deutschland zu betrachten und auch auszudrucken. Auch beim Kreis Coesfeld war dies möglich.

Der Kreis sperrte auch sofort den Zugriff. Alle Städte, auf deren Homepage der Kniff gelang, arbeiten mit der Sitzungsdienstsoftware der Firma somacos in Erfurt. Die Firma wurde ebenfalls informiert. "Wir können noch nicht genau sagen, woran es liegt", so somacos-Geschäftsführer Bernd Thiem. Es sei aber kein Fehler der Software. "Wir müssen erst alles genau analysieren. So kann ich auch nicht verneinen, dass wir an dem Probleme beteiligt sind." Sicher sei aber, es sei kein Bedienungs-oder Anwenderfehler der Stadt Olfen. "Es ist sicherlich ärgerlich. Wir werden auch unsere Kunden informieren." Er könne sich vorstellen, es sei ein Problem der Sicherheitstechnik. Seine Mitarbeiter würden an dem Problem arbeiten. "Ich denke, wir werden schnell die Fehlerquelle finden."