Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung

Der Mann mit Frolic im Blut

OLFEN Ein Leben ohne Tiere könnte sich Hartmuth Bembenek gar nicht vorstellen. Unter seinem Dach findet man ungewöhnliche Tierfreundschaften, da benehmen sich Hund und Katze gar nicht sprichwörtlich.

von Von Heidi Tripp

, 31.10.2007

In seinem Wohnzimmer liegt der Königspudel Schiras lang ausgestreckt auf dem Boden, während sich die Perserkatze Willow zwischen seinen Pfoten einkuschelt. "Es ist wichtig, dass man die Tiere langsam an einander gewöhnt", sagt der gelernte Tierpfleger. "Am Anfang lässt man sie mal gegenseitig schnuppern und wartet die Reaktion ab, bei Schiras und Willow gab es keine Probleme, ebenso wie bei Otto und dem Hamster", führte er weiter aus. Otto ist ein Mops, der sich sein Herrchen selbst aussuchte und einen ungewöhnlichen Freund gleich dazu: den Hamster.

Schön, dass Sie sich für diesen Artikel interessieren.
Er ist Teil von MLZ+, dem neuen exklusiven Angebot der Münsterland Zeitung.

Registrieren Sie sich einfach kostenlos und unverbindlich,
schon können Sie weiterlesen.
Mit Google
Mit Amazon
Oder registrieren Sie sich mit Ihrer E-Mail:

Mit Ihrer Registrierung erklären Sie sich mit unseren AGBs und unserer Datenschutzerklärung einverstanden