Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung

Ehehepaar überlistet falschen Polizisten

„Falscher Polizist“ in Olfen verhaftet

Er rief unter der Nummer 110 an und wollte so an das Geld und den Schmuck eines Ehepaars aus Olfen kommen. Allerdings ließ sich die angerufene Frau nicht so einfach reinlegen.

Olfen

, 07.03.2018
Ehehepaar überlistet falschen Polizisten

© Foto: Polizei

Gleich mehrmals versuchten Trickbetrüger am Montagabend in Olfen ihr Glück mit einem angeblichen Polizeianruf. Doch mit bei einer 49-jährigen Olfenerin waren die Betrüger an die Falsche geraten.

Gegen 20 Uhr erhielt die Frau einen Anruf, ihr Display zeigte die Nummer „02591-110“. Die Olfenerin hob ab, so berichtet es die „echte“ Polizei von der Kreisbehörde in Coesfeld und verwickelte den Anrufer, der sich als Polizist ausgab, in ein Gespräch. „Man nennt diesen Trick Call-ID-Spoofing“, erklärt Rolf Werenbeck-Ueding von der Polizei Coesfeld. „Es gibt Dienste, die dafür sorgen, dass man eine Fantasienummer im Display sieht.“ Meistens kämen diese aus dem Ausland.

Der angebliche Polizist wollte ihr weismachen, in der Nähe habe es einen Einbruch gegeben und die festgenommenen Einbrecher seien mit Wertgegenständen und einem Notizzettel mit dem Namen der Olfenerin festgenommen worden. Nun wollte er genauere Details zu der Wohnung und den Wertgegenständen der Frau wissen.

Von den echten Polizisten festgenommen

Diese plauderte allerdings sehr ausgiebig mit dem angeblichen Polizisten. Zwei Stunden lang verwickelte sie ihn und eine Frau, die sich zwischendurch mit dem Mann abwechselte, in ein Gespräch. Ihr Mann alarmierte in der Zwischenzeit mit dem Handy die echte Polizei.

Als der falsche Polizist, ein 23-Jähriger aus Bottrop, der offenbar als Bote engagiert worden war, schließlich an der Haustür klingelte, erwarteten echte Polizisten ihn bereits. Der Mann wurde festgenommen und befindet sich nun in Untersuchungshaft.

Bei zwei weiteren Betrugsvorwürfen in Olfen hätten die Betroffenen einfach aufgelegt. Die Polizei geht davon aus, dass es sich um die gleichen Anrufer handelt, „die Ermittlungen dazu laufen“, so Werenbeck-Ueding.

Anruf per 110 nicht möglich

Den Trick mit der falschen Polizeinummer gebe es etwa seit Ende 2016, Anfang 2017. Wer die Nummer 110 im Display sieht, sollte sofort misstrauisch werden. „Die 110 ist eine reine Notrufnummer“, so Werenbeck-Ueding. Die Polizei kontaktiere niemanden mit dieser Nummer, das sei gar nicht möglich.

Wer so einen Anruf erhält, sollte auflegen oder sich zumindest auf nichts einlassen.

Lesen Sie jetzt