Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung

Einbruchsserie erreicht Höhepunkt

OLFEN Kirchen, Gemeindehäuser und Kindergärten sind in letzter Zeit häufig Ziel von Einbrüchen. Nicht nur, aber vor allem in Olfen und Umgebung. In der Nacht von Montag auf Dienstag drangen unbekannte Täter durch den Keller in das evangelische Gemeindehaus an der Von-Vincke-Straße ein.

von Von Matthias Münch

, 18.12.2007
Einbruchsserie erreicht Höhepunkt

Theo Kemper von einer Schlüssel-Fachfirma begann gestern mit der Reparatur der Türen im Gemeindehaus.

Sie kamen durch den Keller und durchsuchten dann das gesamte Haus auf allen Etagen. Nur den Gemeindesaal verschonten sie. Offenbar hatten sie schon von außen gesehen, dass dort nichts zu holen war. In den anderen Räumen waren sie dafür umso aktiver - unter anderem im Jugendkeller, in der Spielgruppe, in der Bücherei und sogar in der Küche. 14 Türen und drei Schränke brachen die Täter auf, außerdem Spardosen und Kassetten.

Nur auf Bargeld abgesehen

Offenbar hatten sie es nur auf Bargeld abgesehen, wie Pfarrer Thorsten Melchert feststellte. Denn Sachwerte wurde nicht entwendet. "Insgesamt 30 Euro haben die Einbrecher gestohlen", erklärt der Pastor. Dieses Geld fanden sie in der Bücherei und in der Wechselgelddose für Getränke im Jugendkeller. Gegenüber der erbeuteten Summe ist der Sachschaden, den die Täter anrichteten, beträchtlich. Sämtliche Schlösser in den 14 Türen müssen ausgewechselt werden, womit eine Fachfirma am Dienstag schon begann. Außerdem ist noch einiges mehr zu reparieren. Der Schaden dürfte im vierstelligen Bereich liegen. Pfarrer Melchert hofft, dass er von der Versicherung ersetzt wird.

Kita Regenbogen

Doch die evangelische Gemeinde war nicht das einzige Einbruchsziel in der Nacht auf Dienstag. Auch in den DRK-Kindergarten Regenbogen stiegen Täter ein. Erst vor einigen Tagen war dort bereits eingebrochen worden, ebenfalls im katholischen Kindergarten St. Vitus. In der Nacht von Montag auf Dienstag gab es außerdem einen Einbruchsversuch in einen weiteren Olfener Kindergarten. Dort wurde allerdings nur die Tür beschädigt.

Weitere Tatorte

Und nicht nur in der Steverstadt waren Ganoven in dieser Nacht unterwegs. Auch ein Ascheberger Kindergarten war betroffen. Einbrüche dieser Art hat es in den vergangenen Wochen zudem in Lüdinghausen und Datteln gegeben. Man vermutet, dass es sich immer um die selben Täter handelt.

Lesen Sie jetzt