Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung

Emma verschonte Olfen

OLFEN Das Orkantief Emma zog zwar in der Nacht zu Samstag auch über die Steverstadt hinweg, richtete aber kaum Schäden ein. Die Freiwillige Feuerwehr musste nur einmal ausrücken.

von Von Theo Wolters

, 02.03.2008
Emma verschonte Olfen

Der Bauzaun an der Kanalbaustelle wurde auf der ganzen Länge niedergeweht.

Gegen 6 Uhr hatte sich eine Stromleitung im Bereich Schaffhausen gelöst und behinderte den Straßenverkehr. Mitglieder der Feuerwehr hängten das Kabel wieder ein. Auf den Straßen durch die Wälder lagen zwar viele Äste, größere Bäume stürzten jedoch nicht auf die Straßen. Lediglich in den Wäldern knickten vereinzelt Bäume um.

Bauzaun umgeweht

An einigen Häusern wurden Dachpfannen gelöst, Bauzäune wurden umgeweht. So hielt der Bauzaun im Bereich der Kanalbaustelle an der Bundesstraße dem Organtief Emma nicht stand. Auf der gesamten Länge wurde der Zaun umgelegt.

Auch am Samstag zogen noch vereinzelte Böen über Olfen hinweg. Aber auch sie richteten keinen großen Sschaden an. Mit den Auswirkungen des Orkantiefs Kyrill war Emma nicht zu vergleichen.

Lesen Sie jetzt