Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung

Kindergarten St. Vitus muss anbauen

Mehr U-3-Betreuung

OLFEN Während in anderen Städten Kindergartengruppen geschlossen werden müssen, baut der Kindergarten St. Vitus sogar noch an. Welche neuen Räume wird es geben?

von Von Malte Woesmann

, 21.04.2010

„Der Bedarf ist einfach da“, sagt Leiterin Maria Brüse nicht ohne Stolz. Der Bedarf ist vor allem beim Bereich der Unter-3-Betreuung da. Schon jetzt besuchen zehn Kinder, die sogar unter zwei Jahren sind den Kindergarten, nach dem Anbau können sogar vier Kinder mehr betreut werden.  

„Wir haben dann einfach viel bessere Möglichkeiten“, so Maria Brüse weiter. Jetzt ist der Schlafraum für die Kleinen noch neben dem Frühstücksraum untergebracht, nach Fertigstellung des Anbaus werden die Kinder dort in drei Räumen ihr Nickerchen machen können.   Zudem werden das Büro und Personalräume dort untergebracht und ein Abstellraum. Jeden Tag macht der Anbau neue Fortschritte, immer begleitet von den staunenden Kinderaugen.  „Als die Bagger vor Ort waren, haben sie das natürlich noch mehr verfolgt“, sagt Annette Schulze Hagen vom Kirchenvorstand. Doch auch jetzt wird der Baufortschritt gerne nachgespielt im Sandkasten oder mit Bauklötzen.  

Den Großteil der Baukosten finanziert das Land Nordrhein-Westfalen. „Aber auch wir als Träger geben unseren Teil dazu“, so Pator Bernd de Baey. Ende August soll der 130 Quadratmeter große Anbau fertig sein, der Umzug bzw. Durchbruch zum alten Trakt wird in den Sommerferien erfolgen. Mit Beginn des neuen Kindergartenjahres werden so die Kinder ihr neues Domizil in Empfang nehmen können.