Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung

Neue Ausrüstung für die Feuerwehr

Olfen CDU-Ratsherr Heribert Birken brach in der Ratssitzung am Dienstag eine Lanze für die Feuerwehr und zog sich gleichzeitig ein wenig Unmut des Bürgermeisters zu.

von Von Matthias Münch

, 19.12.2007
Neue Ausrüstung für die Feuerwehr

Eine neue Rettungsschere soll die Feuerwehr im nächsten Jahr bekommen.

Die Freiwillige Feuerwehr leiste hervorragende Arbeit. Da müsse sie auch mit der besten und sichersten Technik ausgerüstet sein. Dies treffe aber in Olfen nicht auf die komplette Ausrüstung zu. Birken nannte eine veraltete Rettungsschere und eine fehlende Wärmebildkamera. So könnte es für die Wehr in ihren Einsätzen gefährlicher als nötig werden. Man sollte möglichst umgehend moderneres Gerät anschaffen, so Birken in seiner Anfrage zu Beginn der Sitzung.

Das lockte den Bürgermeister dann doch etwas aus der Reserve, zumal die Kritik von einem Mitglied seiner eigenen CDU-Fraktion kam. "Wir sind auf dem technischen Stand wie 99 Prozent der anderen Kommunen", erklärte Josef Himmelmann. Die Olfener Feuerwehr könne sicher arbeiten. Im übrigen möge man auf seine Haushaltsrede warten.

Zehn Minuten später war der Bürgermeister tatsächlich wieder beim Thema, als er in seiner Rede die für 2008 geplanten Investitionen präsentierte. Ursprünglich stand die Wehr dort auf Platz 2 von 20 Punkten. Nun zog Himmelmann sie an die erste Stelle vor: "45 000 für die Anschaffung eines Rettungsspreizers, einer Rettungsschere sowie einer Wärmebildkamera für die Feuerwehr."

Lesen Sie jetzt