Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung

Prüfer kamen unangekündigt

OLFEN In der Schulausschusssitzung berichtete Anne Jung, Leiterin der Wolfhelm-Gesamtschule, über eine Qualitätsanalyse, die die Bezirksregirung unangekündigt vorgenommen hatte. 44 Unterrichtsbesuche nahmen die Prüfer vor.

von Von Matthias Münch

, 14.12.2007
Prüfer kamen unangekündigt

Die Wolfhelm-Gesamtschule.

Mit ihren beiden Schulen sind die Olfener Politiker sehr zufrieden. Das wurde in der Schulausschusssitzung quer durch alle Fraktionen deutlich, nachdem die Schulleitungen Ergebnisse der jüngsten Lernstandserhebungen vorgelegt hatten.

Inhalte, Raumprogramm und Ausstattung

Außerdem berichtete die Leiterin der Wolfhelm-Gesamtschule Anne Jung über eine Qualitätsanalyse, die die Bezirksregierung im Oktober an ihrer Schule vorgenommen hat. Untersucht wurden dabei die pädagogischen Inhalte genau wie das Raumprogramm und die Ausstattung.

  Unangekündigt nahmen die Prüfer 44 Unterrichtsbesuche vor. Dabei wurden alle Fächer und jeder Jahrgang erfasst. Außerdem führten sie Gespräche mit Schülern, Lehrern, Eltern und der Schulleitung. Zurzeit, so Anne Jung, werde die Untersuchung ausgewertet. Ende Januar soll ein Bericht vorliegen, der dann in der Schule diskutiert und auch dem Schulträger, also der Stadt, vorgelegt werden soll.

Schule schnitt gut ab

Erst am Ende ihres Berichtes teilt Anne Jung dann mit, worauf eigentlich alle im Schulausschuss neugierig waren: Die Prüfer der Bezirksregierung haben nämlich ihre grundsätzliche Einschätzung bereits durchblicken lassen. So habe die Wolfhelmschule bei der Qualitätsanalyse in fast allen Bereichen gut oder sogar optimal abgeschnitten. Einzige Ausnahme war das selbst organisierte Lernen der Schüler. Daran werde die Schule nun verstärkt arbeiten

  

Lesen Sie jetzt