Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung

Steverauenfest mit Braten, Radtour und Kinderspiel

OLFEN 350 Kilogramm feinstes Ochsenfleisch ließen sich zahlreiche Besucher des Steverauenfestes auf dem Hof von Georg und Maria Schulze Kökelsum schmecken.

von Von Antje Pflips

, 19.08.2007

Begeisterung und Zustimmung von allen Seiten gab es für Geschmack und Portionen, die reichlich bemessen waren. Schon seit 6 Uhr morgens drehte sich Ochse aus der Steveraue am Grill. Lange Schlangen bildeten sich davor, denn jeder wollte doch einmal davon probieren. Die Landfrauen boten Waffeln und Kuchen an.

Gäste auch aus dem Ruhrgebiet

Zur Verdauung gab es von Kiepenkerl Josef Sebbel und Möhne Änne Hatebuer einen echten Münsterländer Schnaps. "Der Andrang übersteigt alle Erwartungen," war auch Maria Schulze Kökelsum von der gelungenen Veranstaltung begeistert. Mit zwei "PS" ging es beschaulich durch die Natur. Kennzeichen aus Herne, Dortmund, Bochum und Borken fanden sich an den vielen Fahrzeugen, die zum Parken auf das Feld vor den Hof geleitet wurden. Doch natürlich waren auch sehr viele Besucher mit dem Rad gekommen, um die geführten Fahrradtouren mit Josef Effenberger und Ludger Weber vom SuS-Radlertreff mitzufahren.

Radtour mit dem Bürgermeister

Bürgermeister Josef Himmelmann führte die neunzig Neubürger, die zu dieser Veranstaltung eine besondere Einladung erhielten, persönlich per Rad um die Steverauen. Beigeordneter Wilhelm Sendermann und Georg Holtmann unternahmen kleine Exkursionen mit den Fußgängern. Doch auch mit dem Planwagen konnten die Steverauen erforscht werden. Auf der Wiese an der Steverbrücke lag der zweite Aktionsort. Hier hatten der Fröbelkindergarten und die Pillefüße ein abwechslungsreiches Kinderprogramm zusammengestellt. Kuh- und Eselshauben wurden gebastelt und am Lagerfeuer Stockbrot gebacken.

Paddeln im Kanu auf der Stever

Die Geschicklichkeit konnten die Kinder beim Angelspiel testen. Zum Toben standen ein kleines Fußballfeld und eine Strohburg bereit. Großer Andrang herrschte stets bei der Kanuausleihe. Mit den Eltern oder Großeltern auf der Stever paddeln, das wollten doch viele Kinder einmal erleben.

Lesen Sie jetzt