Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung

Wagenbauer trafen sich zur ersten Versammlung

OLFEN Wer hat den schönsten Umzug im ganzen Land? Auf wie viele Wagen dürfen sich die Olfener Narren in dieser Session freuen, wie viele Fußtruppen wollen mitmachen? Welche Themen wollen die Karnevalisten anpacken?

von Von Edith Möller

, 10.12.2007
Wagenbauer trafen sich zur ersten Versammlung

Fantasievolle Wagen warten auch in dieser Session auf die Zuschauer.

Ihr Wagenbauer hier im Lande, es sei gegrüßt die ganze Bande!“ Prinz Christian Kortenbusch trat auf der ersten Wagenbauerversammlung in der Stadthalle strahlend vor sein Narrenvolk. Mit seinem untertänigen Johann und dem Charme versprühenden Funkenmariechen verbreitete er einen Hauch von karnevalistischer Stimmung.

Next Topmodel und  Krankentransport

 „Der Karneval hier in Olfen ist weltweit bekannt, durch den schönsten Umzug im ganzen Land“, schmeichelte er den Wagenbauern. Auch in dieser Session werden wieder 30 Großwagen und an die 60 Fußtruppen dabei sein. Die Themenvielfalt ist grenzenlos. Da geht es um Damenfußball, Olfens next Topmodel, den Krankentransport bis hin zum Klimawandel.

Klar, dass auch Moderator Heribert Birken der Meinung war, dass die Wagenbauer das Salz in der Suppe sind. Er lobte die tolle Organisation der Baumeister im letzten Jahr. Obwohl der Lindwurm immer länger würde, habe alles super geklappt. Nur eine Gruppe sei aus der Reihe getanzt und habe einige Ehrenrunden gedreht. „Wir stehen unter Beobachtung der Polizei. Es ist noch nie etwas passiert. Das soll auch so bleiben“, betonte Heribert Birken.

Fußtruppen sollen sich kurzfristig anmelden

Damit die gesamte Organisation zügig vonstatten gehen kann, wurde darum gebeten, die Anmeldeformulare komplett auszufüllen. Ein dringender Aufruf ging an die Fußtruppen, die sich umgehend anmelden sollen. Anmeldeschluss ist der 12. Januar. Kittkunstmaler Willi Schulte, der seine Arbeit in der Kitthalle bereits aufgenommen hat, bittet alle Gruppen um die möglichst schnelle Abgabe ihrer Schilder und um kurze Texte die für die Narren schneller zu lesen sind.

Weiter bat Heribert Birken darum, die Themen frühzeitig abzusprechen, damit keine Wiederholungen vorkommen. Für das beliebte Kittblättken werden noch Beiträge gesammelt, die beim Vorstand oder über das Internet abgegeben werden können. Der Mitgliedsbeitrag von 20 Euro konnte gehalten werden. Die zweite Wagenbauerversammlung ist am 6. Januar, wieder um 17.11 Uhr in der Stadthalle. Für herzhaftes Gelächter wird die Fotopräsentation der letzten Session sorgen, das versprach Heribert Birken.

Lesen Sie jetzt