Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung

Witzige Westfalen

OLFEN Sie sind saukomisch und nehmen kein Blatt vor den Mund. Sie sind waschechte Westfalen und wissen deshalb auch über den typischen Westfalen so gut Bescheid. Augustin Upmann und Heinz Weißenburg - in Selm zusammen groß geworden - seit 1974 Komiker, treiben seit 1994 als Bullemänner ihr Unwesen.

von Von Edith Möller

, 02.12.2007
Witzige Westfalen

Mit ihrem Programm "Wörter dreschen" gastierten die Bullemänner in Olfen.

Am Samstag begeisterten sie in einer ausverkauften Stadthalle mit ihrem Programm "Wörter dreschen." Ja, dass konnten sie. Und der Westfale musste herhalten. Das Publikum nahm es gelassen, reagierte mit zustimmendem Applaus und nicht enden wollendem Gelächter. Vielleicht erkannte sich der eine oder andere wieder?

Genial waren die Bullemänner in der Kneipe, wie sie sich unterhalten, ohne viel zu reden, denn "der Westfale und das Wort, das ist wie Mann und Frau: Geht gar nicht - muss aber".

Erst als er vom lieben Gott das rollende "R" bekommen hat, lernte er sehr schnell das Wort "Rinderrollbraten" auszusprechen. Es folgte das "G" wie "Graubrot mit Griewenschmalz".

Erfrischende Geschichten gab es nonstop. Da war vom Butterflug im Billigflieger für 99 Cent die Rede. Egal wohin. "Bei 99 Cent, da fragt man nicht, da fliegt man mit." Oder der Traum vom Ferrari mit Hutablage und Anhängerkupplung.

Kalender mit Ludern vom Land

Das Publikum erfuhr aber auch so einiges über einen von den beiden selbst erstellten Kalender mit Ludern vom Land. Heinz gefiel dabei das Novemberblatt am besten, wo die Abgelichtete nur mit einem Kranz lufttrockener Mettendchen bekleidet war. Dass Feierlichkeiten schnell mal nach Beerdigungen aussehen, auch das mussten sich die Zuhörer anhören. "Aber Familienfeiern sind ja auch kein Spaß." Nicht einfach hat es der Festredner, der sich gerne den Worten seiner Vorredners anschließen würde, der aber leider nichts gesagt hat.

Sketche und Geschichten wurden unterbrochen von musikalischen Einlagen mit extravaganten Musikinstrumenten, die eigentlich keine waren.

Auf der Suche nach Unwörtern gewann eine Frau aus dem Publikum mit dem Wort "Schmachtlappen" das neue Buch "Bullemänner".

Insgesamt gibt es sieben Programme und vier CDs. Im Radio und TV haben die Bullemänner außerdem ihre Auftritte. In Olfen waren sie bereits das siebte Mal, diesmal auf Einladung der Stadt Olfen und der RVM.

Lesen Sie jetzt