Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung

Olfens Stürmerduo zu stark für den PSV

BORK SuS Olfen besiegte den PSV Bork etwas glücklich mit 4:2. Ausschlaggebend war wieder einmal das Olfener Stürmerduo "Pepe" Klinger und Tobias Bobrow, die jeweils zwei Tore erzielten. Ärgerlich für den PSV war, dass die Kalpein-Elf über weite Strecken spielbestimmend war.

von Von Daniel Schlecht

, 09.12.2007
Olfens Stürmerduo zu stark für den PSV

Für den SuS Olfen war der 4:2-Sieg in Bork ein versöhnlicher Abschluss der Hinrunde. Bork war spielbestimmend, stand aber letztlich mit leeren Händen da.

Olfen machte da weiter, wo sie in der Vorwoche aufgehört gegen Capelle aufgehört hatten, mit dem Toreschießen. So brachte "Pepe" Klinger den SuS Olfen, nach toller Bobrow Vorarbeit, bereits in der dritten Minute mit 1:0 in Führung. Es dauerte etwas, bis sich der PSV von dem frühen Schock erholte. Erst in der 30. Spielminute versuchte sich Ali Kassem aus der Distanz. Kurz darauf war es Manuel Göke, der nur das Außennetz traf. Anschließend war Halbzeit.

Nach dem Pausentee ging es weiter wie in der ersten Spielhälfte. Bork war spielbestimmend, aber die zwingenden Chancen erspielte sich der SuS Olfen. In der 60. Spielminute war es dann wieder "Pepe" Klinger, der nach erneuter Bobrow-Vorarbeit das zweite Tor für Olfen erzielte.

Fast im direkten Gegenzug makierte Manuel Göke den Anschlusstreffer. In der 80. Spielminute hatte Jan Rademacher die dicke Chance zum Ausgleich, doch er köpfte völlig freistehend über das Gehäuse. Besser machte es Tobias Bobrow, als er einen Konter zum 3:1 abschloss.

Beim nächsten Angriff der Olfener war es wieder Tobias Bobrow, der mit dem 4:1 für die Entscheidung sorgte. Das zweite Tor der Borker durch Andre Göddeke war nur noch Ergebnismakulatur.

Für die Olfener war es ein toller Abschluss der, nach anfänglichen Schwierigkeiten, positiven Hinrunde. Vor allem das Stürmerduo Bobrow und Klinger macht den SuS-Anhängern viel Freude. Der PSV, der vor der Saison als Geheimfavorit auf die Meisterschaft gehandelt wurde, bleibt hinter den Erwartungen zurück.

Kreisliga A

PSV Bork - SuS Olfen 2:4 (0:1)

  

Lesen Sie jetzt