Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung
Anzeige

Opel Zafira überarbeitet - Basispreis weiter bei 21 210 Euro

Zürich (dpa/tmn) Opel hat den Zafira aufgefrischt. Kurz bevor das zweimillionste Exemplar des Kompaktvans vom Band läuft, gibt es den Siebensitzer jetzt mit überarbeitetem Design und drei neuen Motoren, teilte der Hersteller bei einer Präsentation in Zürich mit.

Anzeige

Opel hat den Zafira aufgefrischt. Kurz bevor das zweimillionste Exemplar des Kompaktvans vom Band läuft, gibt es den Siebensitzer jetzt mit überarbeitetem Design und drei neuen Motoren, teilte der Hersteller bei einer Präsentation in Zürich mit.

Die Preise bleiben nach Angaben von Pressesprecher Stefan Weinmann weitgehend unverändert und beginnen weiter bei 21 210 Euro.

Zu erkennen ist der neue Zafira an neu geformten Scheinwerfern und Rückleuchten, überarbeiteten Schürzen an Front und Heck sowie einem markanteren Falz auf der Motorhaube. Wichtiger allerdings als das Design war dem Hersteller die Antriebstechnik, die mit drei neuen Motoren «mehr Leistung bei weniger Verbrauch» biete, sagte Weinmann.

So bringt es der 1,6 Liter große Benziner des Basismodells nun auf 85 kW/115 PS statt 77 kW/105 PS, verbraucht aber mit durchschnittlich 7,0 Litern gut vier Prozent weniger. Den CO2-Ausstoß gibt Opel mit 169 Gramm pro Kilometer (g/km) an. Darüber gibt es unverändert vier weitere Benziner mit 1,8 bis 2,2 Litern Hubraum, die ein Spektrum von 103 kW/140 PS bis 177 kW/240 PS abdecken, sowie den Erdgasmotor im 1.6 CNG, der 69 kW/94 PS leistet und mit einem CO2-Ausstoß von 138 g/km die sauberste Alternative im Modellprogramm ist.

Auch bei den Dieseln hat Opel neue Aggregate im Programm: Dort ersetzen zwei 1,7-Liter mit 81 kW/110 PS oder 92 kW/125 PS die bisherigen 1,9-Liter. Sie haben laut Opel mehr Leistung, beschleunigen schneller und sind zudem sparsamer. Ihren Verbrauch gibt das Unternehmen mit jeweils 5,7 Litern an, was einem CO2-Ausstoß von 152 g/km entspricht. Der 1,9-Liter mit 88 kW/120 PS bleibt in Verbindung mit der Automatik im Programm, und auch die stärkere Version mit 110 kW/150 PS wird ins neue Modelljahr übernommen.

THEMEN

Anzeige
Anzeige