Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung

Overbeck: Lehmann war einer der „intellektuellen Köpfe“

Essen. Als einen der „intellektuellen Köpfe der Bischofskonferenz“ hat Ruhrbischof Franz-Josef Overbeck den verstorbenen Kardinal Karl Lehmann gewürdigt. Mit seiner ruhigen und ausgleichenden Art sei es dem langjährigen Vorsitzenden der Deutschen Bischofskonferenz immer wieder gelungen, gemeinsam getragene Positionen der katholischen Bischöfe zu erarbeiten.

Als Schüler des Theologen Karl Rahner und während seiner römischen Studienzeit sei der Verstorbene einer der deutschen Bischöfe gewesen, die das II. Vatikanische Konzil noch persönlich erlebt haben. „Er war zweifellos ein wandelndes und kommentierendes Lexikon dieses Konzils“, sagte Overbeck in einer Mitteilung des Bistums Essen am Sonntag.

Die Ökumene habe Kardinal Lehmann besonders am Herzen gelegen und er sei deshalb nicht müde geworden, sich stets für das Zusammenwachsen der Kirchen einzusetzen. Die starke pastorale Prägung seines Engagements sei vor allem in seinem Wirken als Bischof von Mainz zum Ausdruck gekommen.

Anzeige
Anzeige