Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung
Anzeige

PPP in Zahlen

NRW Was können Public Private Partnerships? Wie werden sie eingesetzt? Zahlen und Fakten zu PPP:

Anzeige

Public Private Partnerships (PPP) – oder Öffentlich Private Partnerschaften – sollen in Zeiten knapper Kassen als Kooperation von öffentlicher Hand und privater Wirtschaft Aufgaben finanzieren, wie zum Beispiel die Sanierung oder den Neubau von Schulen, Kindergärten, Schwimmbädern oder Straßen. Bund, Länder oder Kommunen lassen diese von Privatfirmen nicht nur planen, finanzieren und bauen, sondern auch über die gesamte Dauer des Projektes betreiben. Im Unterschied zur Privatisierung bleibt die Gesamtverantwortung der Öffentlichen Hand.

Das Land Nordrhein-Westfalen spielt mit 25 realisierten und 38 geplanten PPP-Projekten bundesweit eine Vorreiterrolle. Investitionsvolumen: knapp 500 Millionen Euro.

Bundesweit wurden seit Ende 2003 insgesamt 73 PPP-Projekte mit einem Investitionsvolumen von mehr als zwei Millarden Euro realisiert.

58 der 73 Projekte sind kommunale Projekte

Mehr als 150 Projekte (mit über fünf  Milliarden Euro Investitionsvolumen) sind aktuell angestoßen bzw. in der Ausschreibung

Das Ziel der Bundesregierung ist die Steigerung der PPP-Quote von derzeit 2 bis 4 Prozent auf bis zu 15 Prozent.

Anzeige
Anzeige