Diese Website speichert Cookies auf Ihrem Computer. Diese Cookies werden verwendet, um Ihre Website zu optimieren und Ihnen einen persönlich auf Sie zugeschnittenen Service bereitstellen zu können, sowohl auf dieser Website als auch auf anderen Medienkanälen. Mehr Informationen finden Sie in unserer Datenschutzrichtlinie

Paderborn will vorzeitigen Aufstieg perfekt machen

Paderborn. Der SC Paderborn fiebert der Rückkehr in die 2. Fußball-Bundesliga entgegen. „Wir wissen, worum es für uns geht und setzen alles daran, die drei Punkte hier zu behalten“, sagte SC-Trainer Steffen Baumgart vor dem Heimspiel am Samstag (14.00 Uhr) gegen die SpVgg Unterhaching. Mit einem Sieg am viertletzten Saisonspieltag können die Ostwestfalen nicht mehr von einem direkten Aufstiegsplatz in der 3. Liga verdrängt werden.

Mit dem Aufstieg würde Paderborn seine bemerkenswerte Berg- und Talfahrt fortsetzen. Erst 2014 war der Club erstmals in die Bundesliga aufgestiegen und übernahm im Oberhaus zwischenzeitlich sogar die Tabellenführung. In der Folgesaison konnte Paderborn den direkten Abstieg aber ebenso wenig verhindern wie den anschließenden Absturz bis in die Abstiegszone der 3. Liga. Vor einem Jahr bewahrte die sportlich abgestiegenen Paderborner erst der Zwangsabstieg des TSV 1860 München vor dem Gang in die viertklassige Regionalliga West.

In dieser Saison dominierte Paderborn die Liga, holte aus den bisherigen 34 Partien 73 Punkte und erzielte 80 Tore. Baumgart warnt allerdings davor, sich zu früh mit der Planung von Aufstiegsfeierlichkeiten zu befassen. „Ich weiß, dass im Umfeld viel darüber erzählt wird, was passieren kann. Das Schwierigste bei einer Gipfelbesteigung ist es aber, die letzten Meter bis zum Gipfel zu machen. Wir müssen fokussiert bleiben“, forderte der Coach.

Anzeige
Anzeige