Paris wird neuer Sitz von EU-Bankenaufsicht

Paris wird neuer Sitz der aus London wegziehenden EU-Bankenaufsicht. Die französische Hauptstadt setzte sich am Montagabend in Brüssel in einem Auswahlverfahren gegen sieben europäische Mitbewerber durch. Dazu gehörten unter anderem Frankfurt am Main, Dublin, Wien und Luxemburg.

,

Brüssel

, 20.11.2017, 19:30 Uhr / Lesedauer: 1 min

Paris kann nun auf erhebliche Zusatzeinnahmen hoffen. Die europäische Bankenaufsichtsbehörde EBA richtet jährlich mehrere Hundert Konferenzen und Veranstaltungen mit Experten aus aller Welt aus. In London sorgte sie zuletzt pro Jahr für rund 9000 zusätzliche Hotelübernachtungen.

Hinzu kommt, dass auch die meisten hoch qualifizierten Mitarbeiter umziehen dürften. Die EBA, die sich um Wahrung der Finanzstabilität in der EU und das ordnungsgemäße Funktionieren des Bankensektors kümmert, kam zuletzt auf rund 200.