Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung
Anzeige

Parkplatzärger am Hospital

25.06.2018
Parkplatzärger am Hospital

Das St.-Marien-Krankenhaus in Ahaus aus der Luft. Schlusemann © Bernd Schlusemann

Ahaus. Das St.-Marien-Krankenhaus hat im Herbst vergangenen Jahres die Preise für das Parken angehoben. Seitdem ärgern sich Anlieger und Geschäftsleute in der Nachbarschaft des Krankenhauses. Sie ärgern sich, dass zum Beispiel Leute, die ihre Angehörigen im Krankenhaus besuchen, ihre Autos in den Wohngebieten in der Nähe des Hospitals abstellen. Der Grund, vermuten Anlieger, ist die Parkplatzgebühr. Die wollen sich die Autofahrer sparen. Auch Klaus Ikemann vom Gartencenter Hilgert ist betroffen. Er hat an seinem Geschäft über 120 Kundenparkplätze. Viele davon wurden von Krankenhaus-Besuchern genutzt. Das war fürs Geschäft nicht gut. Kunden, die ins Gartencenter wollten, fanden nicht immer einen Parkplatz. Klaus Ikemann hat Schilder auf seinem Parkplatz aufstellen lassen. Darauf steht: „Widerrechtlich abgestellte Fahrzeuge werden kostenpflichtig abgeschleppt!“ Seitdem die Schilder stehen, hat sich die Situation leicht gebessert. Es gibt kaum noch Autofahrer, die ihren Wagen einen halben Tag auf einem seiner Parkplätze abstellen und rüber zum Krankenhaus gehen. Falls das doch mal passiert, spricht Klaus Ikemann die Fahrer an. Als Ausrede bekommt er dann meist zu hören: „Ich habe die Schilder nicht gesehen.“