Diese Website speichert Cookies auf Ihrem Computer. Diese Cookies werden verwendet, um Ihre Website zu optimieren und Ihnen einen persönlich auf Sie zugeschnittenen Service bereitstellen zu können, sowohl auf dieser Website als auch auf anderen Medienkanälen. Mehr erfahren über die von uns eingesetzten Cookies finden Sie in unserer Datenschutzrichtlinie

Alle Artikel zum Thema: Personalien

Personalien

Düsseldorf. Im Alter von 90 Jahren ist der Düsseldorfer Bildhauer Friedrich Werthmann gestorben. Das teilte am Montag das Lehmbruck Museum in Duisburg mit, das mehrere seiner Werke besitzt. Werthmann habe eine enge Verbindung zum Museum und zur Stadt Duisburg gepflegt. Eine seiner Skulpturen ist seit langem in der Innenstadt zu sehen: Die „Hommage à Mercator“ heißt im Volksmund „Mercator-Kugel“ und steht im Zentrum der Stadt. Plastiken von Werthmann stehen auch in den Zentren von Düsseldorf und Wuppertal.mehr...

Düsseldorf. Nach dem Wahldebakel 2017 setzen die NRW-Grünen mit einer verjüngten Parteispitze auf neue Themen. Mehr Sozialpolitik und raus aus der eigenen Blase, lautet die Marschrichtung. Ihren Vorstand bestätigten sie im Amt.mehr...

Auslandsfußball

15.06.2018

Bielsa ist neuer Trainer von Leeds United

Leeds. Der ehemalige argentinische Nationaltrainer Marcelo Bielsa ist neuer Coach des englischen Fußball-Zweitligisten Leeds United. Der 62-Jährige habe einen Zwei-Jahres-Vertrag unterschrieben, teilte der Club mit. Außerdem gebe es die Option, den Kontrakt um ein Jahr zu verlängern.mehr...

Menlo Park. Facebooks Kommunikationschef Elliot Schrage hat seinen Rücktritt bei dem von einem Datenskandal erschütterten Online-Netzwerk eingereicht. „Nach mehr als einem Jahrzehnt bei Facebook habe ich entschieden, ein neues Kapitel in meinem Leben zu beginnen“, verkündete der 57-Jährige auf seiner Facebook-Seite. Er werde der Facebook-Führung um Mark Zuckerberg und Sheryl Sandberg bei der Suche nach einem Nachfolger helfen und danach als Berater im Unternehmen bleiben.mehr...

Dresden/Köln. Die Direktorin der Staatlichen Ethnografischen Sammlungen Sachsen, Nanette Jacomijn Snoep, geht nach fast vier Jahren nach Nordrhein-Westfalen. Die gebürtige Niederländerin wird zum 1. Januar 2019 Direktorin des Rautenstrauch-Joest-Museums in Köln, wie die Staatlichen Kunstsammlungen Dresden (SKD) am Dienstag mitteilten. Die Anthropologin und Kulturmanagerin leitet das Grassi Museum für Völkerkunde zu Leipzig, das Museum für Völkerkunde in Dresden und das Völkerkundemuseum Herrnhut seit Februar 2015, die als Verbund zu den SKD gehören.mehr...

Freiburg. Ingo Weiss bleibt für weitere vier Jahre bis 2022 Präsident des Deutschen Basketball Bundes. Der 54-Jährige wurde beim 53. DBB-Bundestag in Freiburg einstimmig wiedergewählt.mehr...

Mülheim/Ruhr. Rund zwei Monate nach dem Verschwinden von Tengelmann-Chef Karl-Erivan Haub bei einer Skitour in den Alpen hat eine Trauerfeier auf dem Gelände der Mülheimer Firmenzentrale stattgefunden. Nähere Angaben dazu wollte eine Unternehmenssprecherin auf Anfrage nicht machen. Die Veranstaltung fand unter Ausschluss der Öffentlichkeit statt. Gedacht wurde auch dem Anfang März im Alter von 85 Jahren verstorbenen langjährigen Unternehmenschef und Vater des Vermissten, Erivan Haub. Der 58-jährige Karl-Erivan Haub war am 7. April allein zu einer Skitour aufgebrochen und nicht zurückgekehrt.mehr...

Mülheim/Ruhr. Rund zwei Monate nach dem Verschwinden von Tengelmann-Chef Karl-Erivan Haub bei einer Skitour in den Alpen hat am Freitag eine Trauerfeier auf dem Gelände der Mülheimer Firmenzentrale stattgefunden. Nähere Angaben dazu wollte eine Unternehmenssprecherin auf Anfrage nicht machen. Die Veranstaltung fand unter Ausschluss der Öffentlichkeit statt. Gedacht wurde auch dem Anfang März im Alter von 85 Jahren verstorbenen langjährigen Unternehmenschef und Vater des Vermissten, Erivan Haub.mehr...

Wirtschaft

05.06.2018

Schultz verlässt Starbucks

Seattle. Howard Schultz baute Starbucks von einer Lokalgröße zum globalen Kaffee-Imperium auf. Nun zieht der Spitzenmanager sich nach mehr als drei Jahrzehnten im Unternehmen zurück - geht er in die Politik?mehr...

Münster. Johannes Röring aus Borken bleibt für weitere drei Jahre Präsident des Westfälisch-Lippischen Landwirtschaftsverbandes (WLV). Laut Mitteilung wählten am Montag mehr als 100 Delegierte aus 19 Kreisverbänden den CDU-Bundestagsabgeordneten erneut an die Verbands-Spitze. Nach 2012 und 2015 geht Röring damit in seine dritte Amtszeit. Ebenfalls wiedergewählt wurden die Vizepräsidenten Wilhelm Brüggemeier (Herford) und Henner Braach (Siegen). Im WLV sind rund 40 000 Landwirte organisiert.mehr...

München. Eigentlich hatte man im Haus der Kunst auf ruhigere Zeiten gehofft, schließlich war das vergangene Jahr turbulent genug. Doch nun der nächste Paukenschlag: Der künstlerische Direktor Okwui Enwezor hört auf. Wie geht es nun weiter?mehr...

London. Die Royal Bank of Scotland (RBS) verliert überraschend ihren Finanzchef. Ewen Stevenson verlasse die Bank, um sich anderen Aufgaben zu widmen, teilte das Geldhaus an diesem Mittwoch in London mit.mehr...

Schwerin. Seit rund 30 Jahren dreht Andreas Dresen Filme. Jetzt gibt er seine reichhaltigen Erfahrungen weiter. In Rostock soll er sich vor allem um die Schauspielstudenten kümmern.mehr...

Essen. Mit dem Rückzug des schwer erkrankten ehemaligen Bundeswirtschaftsministers Werner Müller aus dem Evonik-Aufsichtsrat ist am Mittwoch der „letzte große Ruhrbaron“ abgetreten.mehr...

Essen. Mit dem Rückzug des schwer erkrankten ehemaligen Bundeswirtschaftsministers Werner Müller aus dem Evonik-Aufsichtsrat ist am Mittwoch der „letzte große Ruhrbaron“ abgetreten. Evonik-Chef Christian Kullmann würdigte in einer Rede die „strategische Weitsicht“ und „soziale Verantwortung“ des 71-Jährigen, der als bisheriger Vorstandschef des Evonik-Großaktionärs RAG-Stiftung das Kontrollgremium geleitet hatte.mehr...

Wien. Nicolaus Schafhausen verlässt Wiens Kunsthalle - aus politischen Gründen. Der Deutsche ortet unter der neuen rechtskonservativen Regierung in Österreich zu wenig Rückhalt für mutige Kunst.mehr...

Essen. Mit dem Rückzug des schwer erkrankten ehemaligen Bundeswirtschaftsministers Werner Müller aus dem Evonik-Aufsichtsrat ist am Mittwoch der „letzte große Ruhrbaron“ abgetreten. Evonik-Chef Christian Kullmann würdigte in einer Rede die „strategische Weitsicht“ und „soziale Verantwortung“ des 71-Jährigen, der als bisheriger Vorstandschef des Evonik-Großaktionärs RAG-Stiftung das Kontrollgremium geleitet hatte.mehr...

Seoul. Der Vorsitzende des südkoreanischen Mischkonzerns LG, Koo Bon Moo, ist tot. Koo, der sich in den vergangenen Monaten mehreren Gehirnoperationen unterzogen hatte, sei im Kreis seiner Familie gestorben, berichteten südkoreanische Sender.mehr...

Milwaukee. Mike Budenholzer, der Ex-Trainer von Basketball-Jungstar Dennis Schröder, wird in der kommenden Saison bei den Milwaukee Bucks den Ton angeben. Das Team aus der nordamerikanischen Profi-Liga NBA gab die Verpflichtung des 48-Jährigen offiziell bekannt.mehr...

Zermatt. Knapp sechs Wochen nach dem Verschwinden von Tengelmannchef Karl-Erivan Haub bei einer Skitour in den Alpen fehlt von dem Unternehmer weiter jede Spur. Die Familie geht davon aus, dass er am Klein Matterhorn bei Zermatt in der Schweiz tödlich verunglückte. Bergführer, die in dem Gebiet unterwegs sind, haben aber noch keine Spur gefunden, wie Rettungschef Anjan Truffer am Donnerstag sagte.mehr...

Berlin. Bisher haben vor allem Eitelkeiten und Kompetenzgerangel die Arbeit des Berliner Humboldt Forums bestimmt. Jetzt soll ein erfahrener Museumsmanager die Leitung übernehmen - und ein Konzept aus einem Guss liefern.mehr...

Toulouse. Großer Umbau an der Airbus-Spitze: Nun kündigt auch Finanzchef Wilhelm seinen Abgang an. Damit wechselt Europas Flugzeug-Riese innerhalb von zwei Jahren einen großen Teil seines Führungsteams aus.mehr...

Köln. In der „Klüngel-Affäre“ um die Stadtwerke Köln hat Oberbürgermeisterin Henriette Reker (parteilos) schwere Vorwürfe erhoben. Die örtlichen Spitzen von SPD, CDU und Grünen hätten versucht, „überfallartig“ die hoch dotierte Position eines hauptamtlichen Geschäftsführers im Stadtwerkekonzern zu schaffen, sagte sie der „Frankfurter Allgemeinen Zeitung“ (Montag). Es sei versucht worden, sie und andere Aufsichtsratsmitglieder der Stadtwerke zu hintergehen und schnell Fakten zu schaffen.mehr...

Hamburg. Der frühere Bertelsmann-Chef und ehemalige Vorstandsvorsitzende des Karstadt-Mutterkonzerns Arcandor ist wieder unter die Autoren gegangen. Das Schreiben mache ihm sehr viel Spaß, sagt er.mehr...

Essen. Bernd Tönjes wird neuer Vorstandsvorsitzender der RAG-Stiftung, die für die Finanzierung der dauerhaften Folgekosten des Steinkohlebergbaus zuständig ist. Das Stiftungskuratorium bestellte den 62-Jährigen am Mittwoch zum Nachfolger von Ex-Bundeswirtschaftsminister Werner Müller, wie die Stiftung in Essen mitteilte. Müller legt aus Gesundheitsgründen alle seine Ämter in der Ruhrgebietswirtschaft zum 24. Mai nieder. Die milliardenschwere Stiftung finanziert sich zu einem großen Teil aus Dividenden des Spezialchemiekonzerns Evonik.mehr...

Düsseldorf. Petra Müller (60) bleibt Geschäftsführerin der Film- und Medienstiftung NRW. Ihr Vertrag sei um drei Jahre bis August 2021 verlängert worden, teilte die Organisation am Dienstag in Düsseldorf mit. Gesellschafter der Stiftung sind das Land Nordrhein-Westfalen sowie die Sender WDR, ZDF und RTL. Beschlossen wurde eine Schärfung der Förderrichtlinien, um Qualität, künstlerisches Niveau und wirtschaftlichen Erfolg der Projekte zu steigern. Grundsätzlich solle die Förderung zur Stärkung der NRW-Produzenten beitragen, teilte die Stiftung mit. Erfolgversprechende Projekte sollten Vorrang haben.mehr...

Düsseldorf. Nach dem Bekanntwerden der aktuellen Probleme des Handelskonzerns Metro in Russland verlässt der für das dortige Großhandelsgeschäft zuständige Konzernvorstand Pieter Boone (50) das Unternehmen. Das teilte der Konzern am Montag mit. Zum Nachfolger von Boone als Chief Operating Officer (COO) wurde mit sofortiger Wirkung der 46-jährige Metro-Manager Philippe Palazzi berufen.mehr...

Paris. Die Air-France-Spitze hat sich im Tarifkonflikt gehörig verschätzt. Der Abgang von Konzernchef Janaillac weckt Sorgen, dass der Sanierungskurs scheitern könnte. Frankreichs Wirtschaftsminister sieht das Überleben der Airline auf dem Spiel.mehr...

Wirtschaft

07.05.2018

Middelhoff schreibt Wirtschaftskrimi

Hamburg. Der frühere Top-Manager Thomas Middelhoff schreibt an einem neuen Buch. „Es ist so eine Art Wirtschaftskrimi“, sagte der einstige Manager im Gespräch mit der Deutschen Presse-Agentur.mehr...

Houston. Der ehemalige US-Präsident George H.W. Bush ist nach knapp zweiwöchiger Behandlung wieder aus dem Krankenhaus entlassen worden. Dem 93-Jährigen gehe es laut seinen Ärzten gut, und er sei froh darüber, wieder nach Hause zurückzukehren, teilte ein Sprecher der Familie über Twitter mit.mehr...

Houston. Der ehemalige US-Präsident George H.W. Bush ist nach knapp zweiwöchiger Behandlung wieder aus dem Krankenhaus entlassen worden. Dem 93-Jährigen gehe es laut seinen Ärzten gut, und er sei froh darüber, wieder nach Hause zurückzukehren, teilte ein Sprecher der Familie über Twitter mit. Bush war in einer Klinik seines Heimatorts Houston behandelt worden - erst auf der Intensivstation, später wurde er dann auf ein normales Krankenzimmer verlegt. Wenige Tage bevor Bush ins Krankenhaus gebracht wurde, war seine Ehefrau Barbara im Alter von 92 Jahren gestorben.mehr...

Washington. John Kelly, Stabschef von Donald Trump, hat einen Bericht dementiert, wonach er den US-Präsidenten als „Idioten“ bezeichnet haben soll. „Ich verbringe mehr Zeit mit dem Präsidenten als jeder andere und wir haben eine unglaublich ehrliche und starke Beziehung“, erklärte Kelly in einer Stellungnahme. Der Sender NBC News hatte zuvor berichtet, Kelly habe sich beleidigend über Trump geäußert und ihn mehrfach als „Idioten“ bezeichnet. Der Sender stützte sich dabei auf acht ehemalige und amtierende Mitarbeiter des Weißen Hauses, die aber nicht namentlich genannt wurden.mehr...

Stuttgart. Erst der Abschied aus der Top-Etage von Volkswagen, nun auch bei der Porsche SE: Matthias Müller verlässt den Vorstand der Holding. Diesmal steht allerdings nicht gleich ein Nachfolger bereit.mehr...

Köln. Die Wahl des SPD-Politikers Martin Börschel zum hauptamtlichen Geschäftsführer der Kölner Stadtwerke ist nach heftiger Kritik abgesagt worden. Wie erwartet beschloss der Aufsichtsrat der Stadtwerke am Montag in einer Sondersitzung ein neues Verfahren zur möglichen Besetzung dieses Spitzenpostens. Kölns Oberbürgermeisterin Henriette Reker (parteilos) sagte der Deutschen Presse-Agentur nach der Sitzung, sie habe ein transparentes Vorgehen eingefordert.mehr...

Köln. Tagelang tobte ein Streit über eine Personalie: Der SPD-Politiker Martin Börschel sollte in Eiltempo einen neuen Spitzenposten bei den Kölner Stadtwerken bekommen. Doch die Klüngel-Vorwürfe wurden zu laut.mehr...

Essen. Das nordrhein-westfälische Landessozialgericht in Essen muss weiter auf einen neuen Präsidenten warten. Das Verwaltungsgericht Gelsenkirchen hat die Besetzung der Stelle vorläufig untersagt, weil der von der Landesregierung ausgewählte Bewerber nicht das für die Stelle erforderliche Anforderungsprofil erfülle (Az.: 12 L 284/18). Das Justizministerium hält die Entscheidung für falsch und will beim NRW-Oberverwaltungsgericht Rechtsbeschwerde einlegen, wie ein Ministeriumssprecher auf Anfrage der Deutschen Presse-Agentur sagte.mehr...

Washington. Lange Zeit sah es so aus, als sei Mike Pompeo ein Wackelkandidat - dann gab ein Teil der oppositionellen Demokraten seinen Widerstand gegen den außenpolitischen Falken auf. Der bisherige CIA-Chef tritt die Nachfolge von Rex Tillerson an - und legt gleich los.mehr...

Schlaglichter

26.04.2018

Ex-Präsident Bush geht es besser

Houston. Der frühere US-Präsident George H.W. Bush ist  nach einigen Tagen auf der Intensivstation wieder auf ein normales Krankenzimmer verlegt worden. „Er ist wach und spricht mit den Mitarbeitern der Klinik, der Familie und seinen Freunden. Seine Ärzte sind sehr zufrieden mit seinen Fortschritten“, sagte ein Sprecher der Familie. Der 41. US-Präsident war Anfang der Woche in eine Klinik seines Heimatorts Houston gebracht worden. Es hieß, eine Infektion habe sich ins Blut übertragen. Wenige Tage zuvor war Bushs Ehefrau Barbara im Alter von 92 Jahren gestorben.mehr...

Köln. Die Wahl des Landtagsabgeordneten und Kölner SPD-Fraktionsvorsitzenden Martin Börschel zum neuen Chef der Kölner Stadtwerke wird wohl zunächst gestoppt. Oberbürgermeisterin Henriette Reker (parteilos) kündigte im „Kölner Stadt-Anzeiger“ (Mittwoch) an, sich in der Sondersitzung am 30. April gegen die Bestellung Börschels auszusprechen. Sie forderte ein transparentes Auswahlverfahren. Aus Kreisen des Aufsichtsrates wurde der Zeitung bestätigt, dass Börschel sich einem solchen Verfahren stellen und seine Bewerbung aufrechterhalten wolle.mehr...

Hannover. Bahlsen setzt auf Veränderung. Der Senior-Chef des Keksherstellers zieht sich aus dem Alltagsgeschäft zurück und überlässt Managern von außen das Ruder. Doch ganz schwindet der Einfluss der Familie nicht.mehr...

Paris. Der frühere französische Fußball-Nationalspieler und -Trainer Henri Michel ist tot. Michel sei am Dienstag im Alter von 70 Jahren gestorben, teilte die Spielergewerkschaft (UNFP) mit.mehr...

München. Eigentlich sollte Georg Fahrenschon an diesem Donnerstag in München wegen des Verdachts der Steuerhinterziehung auf der Anklagebank Platz nehmen. Doch nun kommt es zu einer neuen Wendung in dem Fall des Ex-Sparkassenchefs.mehr...

Washington. Vor einer Woche war seine Frau Barbara Bush im Alter von 92 Jahren gestorben. Nun liegt der frühere US-Präsident George H.W. Bush auf der Intensivstation einer Klinik in Houston. Eine Infektion hat sich in seine Blut übertragen.mehr...

Düsseldorf. Thomas Kutschaty ist neuer Fraktionschef der oppositionellen SPD im nordrhein-westfälischen Landtag. Der frühere Landesjustizminister setzte sich am Dienstag in einer Kampfabstimmung knapp gegen den Parlamentarischen Geschäftsführer Marc Herter durch. Kutschaty bekam nach Angaben aus der Fraktion 35 Stimmen, auf Herter entfielen 31 Stimmen. Es gab eine Enthaltung. Der 49-Jährige löst den langjährigen Fraktionschef Norbert Römer ab. Die rot-grüne Landesregierung war vor einem Jahr bei der Landtagswahl in NRW abgewählt worden.mehr...

Bonn. Der ehemalige Chef des Rückversicherers Munich Re, Nikolaus von Bomhard, soll wie erwartet neuer Aufsichtsratsvorsitzender bei der Post werden. Das teilte der Konzern auf seiner Hauptversammlung am Dienstag in Bonn mit. Von Bomhard sollte im Anschluss an die Versammlung auf der ersten Sitzung des dort neu gewählten Aufsichtsrats bestimmt werden. Er folgt damit auf den langjährigen Vorsitzenden Wulf von Schimmelmann (71), der nach dem turnusmäßigen Ende seiner Amtszeit nicht erneut kandidierte.mehr...

Washington. Wenige Tage nach dem Tod seiner Frau Barbara ist der frühere US-Präsident George H.W. Bush in ein Krankenhaus gebracht worden. Der 93-Jährige werde auf der Intensivstation einer Klinik in seiner Heimatstadt Houston in Texas behandelt, teilte ein Sprecher der Familie mit. Eine Infektion habe sich ins Blut des 41. US-Präsidenten übertragen. Er spreche aber auf die Behandlung an und scheine sich zu erholen. Barbara Bush war vor einer Woche im Alter von 92 Jahren gestorben. Beide waren mehr als 70 Jahre lang verheiratet.mehr...

Essen. Der Interimschef des Energiekonzerns Innogy, Uwe Tigges, ist jetzt auch zum offiziellen Vorstandsvorsitzenden bestellt worden. Das teilte Aufsichtsratschef Erhard Schipporeit am Dienstag in Essen auf der Hauptversammlung mit. Tigges hatte das Amt im Dezember 2017 von Peter Terium zunächst übergangsweise übernommen, nachdem dieser nach einer Gewinnwarnung zurückgetreten war. Nachfolger von Tigges als Personalvorstand wird Arno Hahn, hieß es weiter. Er wurde zum 1. Mai für drei Jahre in den Vorstand berufen.mehr...

Berlin. Mit einem Großen Zapfenstreich ist der Generalinspekteur der Bundeswehr, General Volker Wieker, feierlich in den Ruhestand verabschiedet worden. Er habe die Bundeswehr in einer prägenden Phase mit seiner Erfahrung aus mehr als vier Jahrzehnten Dienst wesentlich mitgestaltet, teilte Verteidigungsministerin Ursula von der Leyen mit. Der 64-Jährige Wieker scheidet aus Altersgründen aus. Er war acht Jahre im Amt und damit so lange wie keiner seiner Vorgänger.mehr...

Köln. Der Landtagsabgeordnete und Kölner SPD-Fraktionsvorsitzende Martin Börschel steht vor einem Abschied aus seinen politischen Ämtern. Der Politiker wurde bei den Kölner Stadtwerken als neuer hauptamtlicher Geschäftsführer vorgeschlagen. Der Aufsichtsrat muss die Berufung noch beschließen.mehr...

Mülheim/Ruhr. Das Mülheimer Familienunternehmen stellt nach dem Verschwinden von Karl-Erivan Haub die Weichen für die Zukunft. Der 53-jährige Christian Haub rückt an die Stelle seines Bruders und will das Unternehmen aktiv weiterentwickeln.mehr...

Düsseldorf. Um den einflussreichen Posten des SPD-Fraktionsvorsitzes im Landtag gibt es wie erwartet eine Kampfkandidatur. Zwei Bewerber warfen am Dienstag ihren Hut in den Ring: der Parlamentarische Geschäftsführer Marc Herter (43) und Ex-Justizminister Thomas Kutschaty (49). Das teilte der scheidende Fraktionschef Norbert Römer (71) nach einer Fraktionssitzung mit. Gewählt wird erst am kommenden Dienstag. Dann sollen die beiden Kandidaten auch ihre Bewerbungsreden halten. Für das Amt der Fraktionsgeschäftsführerin bewarb sich die Duisburger Abgeordnete Sarah Philipp (35).mehr...

Essen. Die Funke-Mediengruppe erweitert ihre Geschäftsführung. Ove Saffe übernehme ab sofort die Verantwortung für den gesamten Zeitungsbereich der Gruppe, teilte Funke am Dienstag mit. Der 57-Jährige ist bereits seit 2015 Geschäftsführer der Funke-Zeitungen „Hamburger Abendblatt“ und „Berliner Morgenpost“. Diese Funktion werde er bis zur Klärung der Nachfolge zusätzlich ausüben.mehr...

Mülheim/Ruhr. Karl-Erivan Haub hat dem Familienimperium Tengelmann in den vergangenen Jahren seinen Stempel aufgedrückt. Nun ist er in den Schweizer Alpen verschollen. Wie geht es mit dem Unternehmen weiter?mehr...

Zermatt. Bei der weiteren Suche nach dem mit hoher Wahrscheinlichkeit verunglückten Tengelmann-Chef Haub setzen die Einsatzkräfte in den Schweizer Alpen jetzt vor allem auf einen Zufallsfund. „Wenn zum Beispiel ein Bergführer etwas entdecken würde, würde sofort wieder ausgerückt werden“, sagte ein Sprecher der Kantonspolizei Wallis der Deutschen Presse-Agentur. Derzeit seien jedoch alle Möglichkeiten ausgeschöpft. Haubs Familie hatte gestern mitgeteilt, sie habe die Hoffnung aufgegeben, den vermissten Milliardär noch lebend zu finden. Haub war vor einer Woche allein zu einer Skitour aufgebrochen und nicht wie verabredet zurückgekehrt.mehr...

Zermatt. Die Suche nach dem wohl verunglückten Tengelmann-Chef in den Alpen kann sich noch lange hinziehen. Sollte es keinen Zufallsfund geben, ist eine gezielte Aktion erst nach der Schneeschmelze denkbar.mehr...

Bad Segeberg. Der Schauspieler hat um eine Neubesetzung seiner Rolle bei den Karl-May-Spielen in Bad Segeberg gebeten. Der Grund: Er kann aus gesundheitlichen Gründen sein Reittraining nicht fortsetzen.mehr...

Mülheim an der Ruhr. Die Familie Haub hat die Hoffnung aufgegeben, den vermissten Tengelmann-Chef Karl-Erivan Haub noch lebend zu finden. Nach mehr als sieben Tagen „in den extremklimatischen Bedingungen eines Gletschergebietes“ bestehe keine Überlebenswahrscheinlichkeit mehr, teilte Tengelmann im Namen der Familie mit. Daher werde die Überlebendensuche nun auf eine Bergungssuche umgestellt. Haub war vergangenen Samstagmorgen allein zu einer Skitour am Klein Matterhorn in der Schweiz aufgebrochen und nicht wie verabredet in ein Hotel in Zermatt zurückgekehrt.mehr...

Zermatt. Bei der weiteren Suche nach dem mit hoher Wahrscheinlichkeit verunglückten Tengelmann-Chef Karl-Erivan Haub setzen die Einsatzkräfte in den Schweizer Alpen jetzt vor allem auf einen Zufallsfund. „Wenn zum Beispiel ein Bergführer etwas entdecken würde, würde sofort wieder ausgerückt werden“, sagte ein Sprecher der Kantonspolizei Wallis am Samstag der Deutschen Presse-Agentur. Derzeit seien jedoch alle Möglichkeiten ausgeschöpft. Eine gezielte Suche sei möglicherweise sogar erst nach der Schneeschmelze möglich.mehr...

Mülheim an der Ruhr. Die Familie Haub hat keine Hoffnung mehr, den vermissten Tengelmann-Chef Karl-Erivan Haub noch lebend zu finden. Nach mehr als sieben Tagen „in den extremklimatischen Bedingungen eines Gletschergebietes“ bestehe keine Überlebenswahrscheinlichkeit mehr, teilte Tengelmann im Namen der Familie mit.mehr...

Mülheim an der Ruhr. Die Familie Haub hat keine Hoffnung mehr, den vermissten Tengelmann-Chef Karl-Erivan Haub noch lebend zu finden. Nach mehr als sieben Tagen „in den extremklimatischen Bedingungen eines Gletschergebietes“ bestehe keine Überlebenswahrscheinlichkeit mehr, teilte Tengelmann am Freitag im Namen der Familie mit.mehr...

Wolfsburg. Der neue Volkswagen-Konzernchef Herbert Diess übernimmt die Leitung der Kernmarke VW Pkw in Personalunion. Dabei werde er von einem „Chief Operating Officer“ unterstützt, der das Tagesgeschäft verantworte, sagte Aufsichtsratschef Hans Dieter Pötsch in Wolfsburg. Dieser Posten müsse so schnell wie möglich besetzt werden. Pötsch dankte dem bisherigen Konzernchef Matthias Müller für seinen Einsatz, der den Konzern „mit Bravour“ durch eine schwierige Phase gesteuert habe. Am Vortag hatte der Aufsichtsrat beschlossen, den bisherigen VW-Markenchef Diess zum Konzernchef zu befördern.mehr...

Zermatt/Mülheim an der Ruhr. Schon am Mittwoch hatte der an der Suche nach Karl-Erivan Haub beteiligte Rettungsarzt die Überlebenschance des Tengelmann-Chefs als minimal eingeschätzt. Am Freitag gibt die Familie des Milliardärs die Hoffnung auf - und wendet sich in einem Brief an die Mitarbeiter.mehr...

Zermatt. Die Suche nach dem bei Zermatt vermissten Tengelmann-Chef Karl-Erivan Haub kann nach einer Wetterbesserung weitergehen. „Wir starten gleich mit Hubschraubern und Suchtrupps“, sagte der Zermatter Rettungschef Anjan Truffer der dpa. Haub war vergangenen Samstag allein zu einer Skitour auf über 3800 Metern am Klein Matterhorn aufgebrochen. Er kehrte nicht zurück. Nach Angaben von Truffer soll wieder intensiv sowohl auf Schweizer als auch auf italienischer Seite nach Haub gesucht werden. Den ganzen Donnerstag hatte ein starker Sturm im Gletschergebiet die Suche verhindert.mehr...

Wolfsburg. Den Blick nach vorn richten - das ist bei VW die Marschroute. Der Diesel-Skandal wird weiter aufgearbeitet, aber in den nächsten Jahren will man vor allem bei den Zukunftsthemen stärker mitmischen. Kann der neue Chef Herbert Diess der starken Konkurrenz Paroli bieten?mehr...

Schlaglichter

12.04.2018

Diess wird neuer Volkswagen-Konzernchef

Wolfsburg. Der bisherige VW-Markenchef Herbert Diess wird neuer VW-Konzernchef. Damit löst er seinen Amtsvorgänger Matthias Müller ab, wie der Aufsichtsrat in Wolfsburg beschloss. Müller scheide mit sofortiger Wirkung als Vorstandsvorsitzender, aber nicht aus dem Unternehmen aus. Außerdem führt Volkswagen im Zuge eines massiven Konzernumbaus neue Markengruppen ein. Damit soll der Autokonzern künftig weniger zentral geführt werden. Dem seit der Diesel-Affäre amtierenden bisherigen Konzernchef Müller soll Entscheidungsschwäche vorgeworfen worden sein.mehr...

Hintergründe

12.04.2018

Herbert Diess führt VW

Wolfsburg/München. Schon zu BMW-Zeiten war eine wichtige Rolle bei VW ein Wunschziel für ihn. 2015 kam Herbert Diess dann tatsächlich nach Wolfsburg - kurz bevor „Dieselgate“ losbrach. Nun wird er der neue starke Mann bei Volkswagen.mehr...

Wolfsburg. Der bisherige VW-Markenchef Herbert Diess wird neuer Volkswagen-Konzernchef. Damit löst er Vorgänger Matthias Müller ab. Das beschloss der Volkswagen-Aufsichtsrat in Wolfsburg.mehr...

Wolfsburg. Der bisherige VW-Markenchef Herbert Diess wird neuer Volkswagen-Konzernchef. Damit löst er Vorgänger Matthias Müller ab, wie der Volkswagen-Aufsichtsrat am Donnerstag in Wolfsburg beschloss.mehr...

Zermatt. Die Suche nach dem seit Samstag vermissten Tengelmann-Chef Karl-Erivan Haub konnte wegen eines Sturms am Klein Matterhorn bei Zermatt zunächst nicht fortgesetzt werden. Die Wetterlage auf der Schweizer und der italienischen Seite werde laufend neu beurteilt, sagte der Sprecher der Kantonspolizei, Markus Rieder. Haub habe ein Lawinensuchgerät dabei gehabt, hieß es. Bei guten Batterien könne das zwei bis drei Wochen Signale senden - wenn es eingeschaltet war. Solange eine Überlebenschance besteht, werde auf jeden Fall gesucht.mehr...

Wolfsburg. Als Personalvorstand des Volkswagen-Konzerns trägt man Verantwortung für rund 650.000 Beschäftigte in aller Welt. Laut Insidern hat mit Gunnar Kilian nun ein früherer Journalist, Pressesprecher und Betriebsrats-Stratege beste Chancen auf den Top-Job.mehr...

Wolfsburg. Erst „Dieselgate“, dann Kartellvorwürfe, schließlich die umstrittenen Tierversuche: nichts wirft Volkswagen bislang aus der Bahn. Damit das so bleibt, wird der weltgrößte Autobauer massiv umgebaut - und bekommt mit Herbert Diess einen neuen Konzernchef.mehr...

Zermatt. Schlechtes Wetter behindert die Suche nach dem vermissten Tengelmann-Chef Haub. Die Retter stehen aber weiter bereit. Wie lange gesucht wird, entscheidet vor allem die Familie.mehr...

Zermatt. Die Chancen, den vermissten Tengelmann-Chef Karl-Erivan Haub im Skigebiet am Matterhorn lebend zu finden, sinken von Stunde zu Stunde. „Nach drei bis vier Tagen muss man sich bewusst sein, dass die Überlebenschancen deutlich sinken“, sagte der Rettungschef von Zermatt, Anjan Truffer. Haub wird seit Samstag vermisst. Man wisse aber, dass Haub ein Lawinensuchgerät dabei hatte. Bei guten Batterien könnte das zwei bis drei Wochen Signale senden - wenn es eingeschaltet war. Für heute ist ein neuer Einsatz geplant.mehr...

Wolfsburg. Der VW-Aufsichtsrat zieht seine Beratungen über den bevorstehenden Konzernumbau um einen Tag vor. Nach dpa-Informationen trifft sich das Kontrollgremium bereits an diesem Donnerstag in Wolfsburg, nicht wie ursprünglich geplant. Bei dem Treffen sollen wichtige Personalentscheidungen besiegelt und ein Umbau der Konzernstruktur auf den Weg gebracht werden. Ein Sprecher des VW-Aufsichtsrates wollte sich dazu nicht äußern. Der bisherige VW-Markenchef Herbert Diess soll neuer Vorstandsvorsitzender des Gesamtkonzerns werden und damit Matthias Müller ablösen.mehr...

Wolfsburg. Der bevorstehende Konzernumbau und Chefwechsel bei VW muss aus Sicht von Verbraucherschützern auch zum besseren Umgang mit Kunden in der Dieselkrise führen. „Die Kunden warten schon zu lange auf ein Zeichen der Einsicht“, sagte Klaus Müller, Chef des Bundesverbands der Verbraucherzentralen, im „Handelsblatt“. VW müsse endlich auf die betroffenen Kunden zugehen und dafür sorgen, dass sie nicht auf den Schäden durch die Dieselmanipulation sitzen bleiben. Die EU-Kommission schlägt Regelungen für mögliche Sammelklagen von Verbrauchern gegen Großunternehmen vor.mehr...

Zermatt. Ein starker Sturm am Gletscher des Klein Matterhorns in der Schweiz verhindert zunächst die weitere Suche nach dem vermissten Tengelmann-Chef Karl-Erivan Haub. Die Rettungskräfte könnten nicht wie geplant ausrücken, sagte der Rettungschef von Zermatt, Anjan Truffer, am Donnerstagmorgen. Wann sich das Wetter bessere, sei zunächst nicht abzusehen. Über das weitere Vorgehen werde in enger Absprache mit der Familie entschieden. Die Angehörigen des Milliardärs haben den Rettern unbegrenzte finanzielle Mittel für die Suche zur Verfügung gestellt.mehr...

Mühlheim/Ruhr. Die Rettungskräfte haben die Hoffnung, den Tengelmann-Chef Karl Erivan-Haub lebend zu finden, noch nicht aufgegeben. „Wir haben Chancen mit Sicherheit innerhalb der ersten zwei, drei Tage. Wir haben aber auch jetzt noch eine geringe Chance, die muss man realistisch sehen“, sagte der leitende Rettungsarzt, Axel Mann, auf einer Pressekonferenz in Zermatt. Der Unternehmer war vor vier Tagen von einer Skitour am Klein Matterhorn in der Schweiz nicht zurückgekehrt. Er soll mit einer Seilbahn zum Klein Matterhorn gefahren sein. Die Bergstation liegt auf 3820 Metern.mehr...

Washington. Paul Ryan, der bisher wohl mächtigste Vertreter der Republikaner im Parlament, zieht sich aus der großen Politik zurück. Er will bis nach der Parlamentswahl weitermachen. Doch das Gerangel um sein Erbe hat schon begonnen.mehr...

München. Tengelmann-Chef Karl-Erivan Haub ist bei einer Skitour in den Schweizer Alpen spurlos verschwunden - ist das Bergsteigen mit Ski gefährlich? Skitouren haben sich in den vergangenen Jahren zum Massensport entwickelt, auffällig viele Unfälle gibt es nicht.mehr...

Zermatt. Er ist einer der reichsten Deutschen. Doch seit Samstag fehlt jede Spur von dem Tengelmann-Chef. Der begeisterte Hobby-Sportler kehrte von einer Skitour am Matterhorn nicht zurück.mehr...

Rom. Die Suche nach dem in den Alpen vermissten Tengelmann-Chef Karl-Erivan Haub wird auch auf italienischer Seite von schlechtem Wetter erschwert. Neuschnee und schlechte Sicht machten die Suche zu einem schwierigen Unterfangen, sie werde jedoch nicht abgebrochen, sagte der Sprecher der italienischen Bergrettung, Walter Milan, der Deutschen Presse-Agentur. Ein Hubschrauber könne derzeit leider nicht eingesetzt werden. Haub war am Samstag mit der Seilbahn zum Klein Matterhorn gefahren, seitdem fehlt jede Spur von ihm.mehr...

Rom. Die Suche nach dem in den Alpen vermissten Tengelmann-Chef Karl-Erivan Haub wird auch auf italienischer Seite von schlechtem Wetter erschwert. Neuschnee und schlechte Sicht machten die Suche zu einem schwierigen Unterfangen, sie werde jedoch nicht abgebrochen, sagte der Sprecher der italienischen Bergrettung, Walter Milan, am Mittwoch der Deutschen Presse-Agentur. Ein Hubschrauber könne derzeit leider nicht eingesetzt werden.mehr...

Zermatt. Der Milliardär Karl-Erivan Haub war am Samstag von einer Skitour am Matterhorn nicht zurückgekehrt. Eine großangelegte Suchaktion nach dem 58-jährigen Unternehmer blieb bislang erfolglos. Der Staatsanwalt schließt auch ein Verbrechen nicht aus.mehr...

Wolfsburg. Der frühere BMW-Manager und aktuelle VW-Markenchef Herbert Diess wird aller Voraussicht nach neuer Vorstandschef der gesamten Volkswagen-Gruppe. Der 59-Jährige soll bald Matthias Müller an der Spitze des weltgrößten Autokonzerns ablösen, erfuhr die dpa aus Aufsichtsrats- und Unternehmenskreisen. Insidern zufolge ist der Schritt im Rahmen eines größeren Konzernumbaus zu sehen, die insgesamt vorgesehenen Veränderungen in Wolfsburg seien umfassend.mehr...

Schlaglichter

10.04.2018

Diess soll für Müller an VW-Spitze

Berlin. VW-Markenchef Herbert Diess wird aller Voraussicht nach neuer Vorstandschef der gesamten Volkswagen-Gruppe. Der 59-Jährige soll bald Matthias Müller an der Spitze des weltgrößten Autokonzerns ablösen, erfuhr die Deutsche Presse-Agentur aus Aufsichtsrats- und Unternehmenskreisen. Insidern zufolge ist der Schritt im Rahmen eines größeren Konzernumbaus zu sehen, die insgesamt vorgesehenen Veränderungen in Wolfsburg seien umfassend. VW selbst hatte kurz zuvor angekündigt, man prüfe „eine Weiterentwicklung der Führungsstruktur“.mehr...

Wolfsburg/München. Schon zu BMW-Zeiten war eine wichtige Rolle bei VW ein Wunschziel für ihn. 2015 kam Herbert Diess dann tatsächlich nach Wolfsburg - kurz bevor „Dieselgate“ losbrach. Als möglicher Lenker der gesamten Gruppe wäre er ein verbindlicher, aber auch nicht einfacher Vorstandschef.mehr...

Hintergründe

10.04.2018

Umbau im Wolfsburger Auto-Imperium

Wolfsburg. Zweieinhalb Jahre nach dem Beginn von „Dieselgate“ steht Volkswagen vor dem nächsten Führungswechsel. Herbert Diess wird der neue starke Mann in Wolfsburg. Doch für Noch-Konzernchef Matthias Müller muss das nicht die Endstation beim weltgrößten Autobauer sein.mehr...

Schlaglichter

10.04.2018

Wechsel an VW-Spitze

Wolfsburg. Überraschender Führungswechsel an der VW-Spitze: Der bisherige Markenchef Herbert Diess soll Konzernchef Matthias Müller ablösen. Das erfuhr die Deutsche Presse-Agentur aus Kreisen des Aufsichtsrats und des Unternehmens. Zuvor hatten auch andere Medien darüber berichtet. Insidern zufolge ist der Schritt im Rahmen eines größeren Konzernumbaus zu sehen, die insgesamt geplanten Veränderungen seien umfassend. VW selbst hatte kurz zuvor in einer Mitteilung angekündigt, man prüfe „eine Weiterentwicklung der Führungsstruktur“.mehr...

Essen. Das Essener Folkwang Museum besitzt eine Sammlung mit Werken weltberühmter Künstler. Peter Gorschlüter, der künftige Direktor, plant Ausstellungen jenseits des Spartendenkens von Fotografie oder Malerei. Das Haus soll ein „Museum für alle sein“, sagt er.mehr...

Berlin. Der bisherige VW-Markenchef Herbert Diess soll Konzernchef Matthias Müller ablösen. Dies erfuhr die Deutsche Presse-Agentur aus Kreisen des Aufsichtsrats und des Unternehmens. Zuvor hatten mehrere Medien darüber berichtet.mehr...

Wolfsburg/Berlin. Der bisherige VW-Markenchef Herbert Diess soll Konzernchef Matthias Müller ablösen. Dies erfuhr die Deutsche Presse-Agentur am Dienstag aus Kreisen des Aufsichtsrats und des Unternehmens. Zuvor hatten mehrere Medien darüber berichtet.mehr...

Essen. Das Essener Folkwang Museum besitzt eine Sammlung mit Werken weltberühmter Künstler. Peter Gorschlüter, der künftige Direktor, plant Ausstellungen jenseits des Spartendenkens von Fotografie oder Malerei. Das Haus soll ein „Museum für alle sein“, sagt er.mehr...

Wolfsburg. Der riesige VW-Konzern soll durch eine Strukturreform übersichtlicher und schlagkräftiger werden. Außerdem gelangt mit Kernmarkenchef Diess wohl ein neuer Mann an die Spitze. Der Autobauer müsse das nutzen, um den Kunden entgegenzukommen - meinen nicht nur Verbraucherschützer.mehr...

Schlaglichter

10.04.2018

VW will Konzernspitze umbauen

Wolfsburg. Der VW-Konzern will seine Führungsspitze umbauen. Das könne auch zu personellen Veränderungen im Vorstand und bei den Ressortzuständigkeiten führen, teilte die Volkswagen AG in Wolfsburg mit. „Dazu könnte auch eine Veränderung im Amt des Vorstandsvorsitzenden gehören“, hieß es. Vorstandschef Matthias Müller habe seine „grundsätzliche Bereitschaft signalisiert, an den Veränderungen mitzuwirken“. Nähere Angaben dazu machte der Dax-Konzern zunächst nicht.mehr...

Frankfurt/Main. Alle paar Jahre wechselt die Deutsche Bank ihren Chef aus - doch die Sorgen bleiben. So mancher sagt, das eigentliche Problem sei der Aufsichtsratsvorsitzende Paul Achleitner.mehr...

Frankfurt/Main. Nun soll es also Christian Sewing richten. Der Westfale, der sein Handwerk 1989 in einer Filiale der Deutschen Bank in Bielefeld lernte, wird mit 47 Jahren der jüngste Konzernchef, den Deutschlands größtes Geldhaus je hatte.mehr...

Frankfurt/Main. Als Sanierer trat John Cryan bei der Deutschen Bank an. Doch die schmerzhaften Jahresverluste in Serie konnte der Brite nicht stoppen. Nun musste er gehen.mehr...

Frankfurt/Main. Der überraschend schnelle Chefwechsel bei der Deutschen Bank macht Anlegern Hoffnung. Doch der Neue an der Konzernspitze lässt keine Zweifel: Es gibt noch viel zu tun.mehr...