Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung

Phönix hofft auf Hilfe des Lokalrivalen

SCHWERTE Es könnte ein großes Wochenede werden - unter zwei Bedingungen: Beide heimischen Volleyball-Verbandsligisten müssen ihren Rückrundenauftakt erfolgreich gestalten. Wenn es so käme, würde der VV Phönix Schwerte Danke sagen - als neuer Tabellenführer.

von Von Michael Dötsch

, 07.12.2007
Phönix hofft auf Hilfe des Lokalrivalen

Wenn es glatt läuft, sind Nina Abels (li.) und der VV Phönix am Sonntag Tabellenführer der Verbandsliga.

Das Phönix-Team genießt Heimrecht und kann sich am Sonntag ab 16 Uhr in der Sporthalle Nord-West mit Mitaufsteiger SSV Meschede eine nur zwei Punkte schlechter platzierte Mannschaft vom Leib halten. "Das ist ein dicker Brocken. Die Mannschaft ist nicht mehr zu vergleichen mit der, die wir seinerzeit im ersten Saisonspiel 3:0 geschlagen haben", sagt Phönix-Trainer Ralf Tinnefeld.

Für Phönix spricht jedoch neben diesem deutlichen Hinspielsieg auch die positive Bilanz aus den Aufeinandertreffen zu Landesliga-Zeiten. "Eigentlich haben wir gegen Meschede immer ganz gut ausgesehen. Ich hoffe, dass das bei denen auch im Kopf ist", so der Phönix-Coach. Neben Alexandra Wachowski, für die die Saison wegen ihrer Schulterverletzung beendet ist, fehlt am Sonntag auch die erkrankte Tina Hüser.

Lokalrivale SG Schwerte/Holzwickede kann das Phönix-Team zum Spitzenreiter machen. Die Schramm-Schützlinge sind am heutigen Samstag um 16 Uhr beim TuS Hattingen zu Gast, der das Verbandsliga-Klassement mit 16:2-Punkten alleine anführt. Lediglich beim VV Phönix hatte sich das Team um die beiden Schwerterinnen Alina Selsen und Heidi Biermann am vierten Spieltag geschlagen geben müssen.

"Wir verspüren keinen Druck, werden aber unser Bestes geben", verspricht Trainer Peter Schramm, der aus gesundheitlichen Gründen eventuell nicht auf der Bank sitzen wird.

Auch Britta Düllberg muss noch pausieren. Ihren Part als Mittelblockerin könnte eine neue Spielerin einnehmen: Anni Thüs, eine ehemalige Verbandsliga-Spielerin aus Dortmund-Sölde, hat schon häufiger als Gastspielerin mittrainiert und erklärte sich spontan bereit zu helfen

Damen Landesliga

Eine gute Gelegenheit, die nicht allzu rosige Punktebilanz (2:14) zu verschönern, bietet sich der zweiten Mannschaft des VC Schwerte 02 in eigener Halle am Samstag um 15 Uhr. Zu Gast ist dann die "Zweite" des VV Holzwickede, die mit 4:14-Zählern nur unwesentlich besser da steht.

Dagegen hat der SC Hennen nichts zu verlieren. Die Hennenerinnen sind am Sonntag um 14 Uhr bei der Zweitvertretung des TuS Iserlohn zu Gast, die die Landesliga-Tabelle anführt.

Herren Landesliga

Ein ganz wichtiges Spiel steht für die Herren des VV Phönix Schwerte auf dem Programm: Gastgeber TV Dresselndorf 2 steht auf dem letzten Tabellenplatz. Mit anderen Worten: Das Team von Jenny Kramp kann am Samstag ab 16 Uhr im Siegerland einen großen Schritt in Richtung Klassenerhalt machen.

  

Lesen Sie jetzt