Pilotenstreik bislang ohne Auswirkungen auf NRW-Flugbetrieb

An den Flughäfen Köln/Bonn und Weeze am Niederrhein hat der Pilotenstreik beim Billigflieger Ryanair bisher keine Auswirkungen. Die acht Flüge, die in Nordrhein-Westfalen in der Zeit des Streiks zwischen fünf und neun Uhr morgens geplant waren, sollen alle wie geplant stattfinden.

,

Dublin/Weeze

, 22.12.2017, 10:09 Uhr / Lesedauer: 1 min
Ein Hinweis-Schild der Fluggesellschaft Ryanair an einem Flughafen. Foto: Andreas Arnold

Ein Hinweis-Schild der Fluggesellschaft Ryanair an einem Flughafen. Foto: Andreas Arnold

Zu dem Streik hat die Gewerkschaft Vereinigung Cockpit die rund 200 in Deutschland fest angestellten Ryanair-Piloten aufgerufen. Betroffen könnten an die 20 Abflüge sein, darunter drei in Köln/ Bonn und fünf in Weeze.

„Die Stimmung ist echt entspannt“, berichtete der Sprecher des Flughafens Weeze, Holger Terhorst, während am Freitagmorgen das Boarding für den ersten Ryanair-Flug lief. Es könne zwar teils zu Verspätungen kommen, aber: „die Gäste sind sehr geduldig.“ Auch in Köln wurde bisher keiner der drei Flüge nach Stockholm, London und Rom abgesagt.

Es ist der erste Streik in der Geschichte des 1985 gegründeten Billigfliegers, der die höchsten Passagierzahlen in ganz Europa aufweist. An den Weihnachtsfeiertagen solle aber nicht gestreikt werden, versicherte Gewerkschaftschef Ilja Schulz. Ryanair kritisierte den Streik scharf und riet Passagieren, trotz Streiks zum Flughafen zu kommen. Man plane, alle angesetzten Flüge auch durchzuführen.