Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung

Piñatas sind in Deutschland gelandet

Berlin. Einfach draufhauen und Süßigkeiten regnen lasssen: Piñatas, gerne auch selbst gebastelt, kommen in Deutschland langsam in Mode.

Piñatas sind in Deutschland gelandet

Piñatas sind mit Süßigkeiten befüllte Spielzeugfiguren aus Pappmaché. Foto: Arne Bänsch

Sie sind Einhörner, Häschen, Monster oder Drachen: Auch in Deutschland sind Piñatas mittlerweile verbreitet. Man kann die Spielzeugfiguren aus Pappmaché basteln oder fertig kaufen.

Das Prinzip erinnert ein bisschen an das Topfschlagen von früher. Die Piñatas hängen an der Decke, mit einem Stock haut man so lange darauf, bis es Süßigkeiten regnet.

In anderen Ländern gibt es Piñatas schon viel länger: In Spanien und in Mittelamerika wird damit Geburtstag gefeiert. In Mexiko sind sie viel billiger als in Deutschland, wo eine große Micky Maus auch mal fast 50 Euro kosten kann.

Anzeige
Anzeige