Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung

Platz vier soll es schon werden

13.08.2007

Schermbeck Ein Wörtchen in der Spitzengruppe mitreden wollen die Damen des SV Schermbeck in der kommenden Bezirksliga-Saison. Der neue Trainer Arno Bisdorf möchte auf jeden Fall den fünften Platz aus dem Vorjahr verbessern.

Die Voraussetzungen dafür sind gut. Die Mannschaft ist jung und muss keine Abgänge verkraften, sondern kann sogar auf zwei neue Spielerinnen bauen. Rückraumspielerin Anna Rass ging aus der Jugend des SVS hervor, wechselte dann zum PSV Recklinghausen und kehrte nach einer schweren Knieverletzung zu ihrem Stammverein zurück. "Mit ihr wird unser Angriffsspiel sicher an Durchschlagskraft gewinnen", freut sich Arno Bisdorf.

Zweite Neue ist Linksaußen Anke Schmidt vom schleswig-holsteinischen TSV Neustadt. Sie hat zwar noch Trainingsrückstand, dürfte dann aber auf der Außenposition zu einer echten Verstärkung werden.

In der Vorbereitung sah Arno Bisdorf bislang gute Ansätze. "Allerdings wird es wohl noch eine Weile dauern, bis die Mannschaft das neue Spielsystem verinnerlicht hat", beschreibt der neue SVS-Trainer den Gewöhnungsprozess zwischen Team und Übungsleiter.

Zur Schermbecker Mannschaft gehören:

Lea Alfers und Jessica Weiss (Torhüter); Manuela Groene (Rückraum), Stephanie Heuwing (Rückraum, Linksaußen), Christina Keller (Linksaußen), Christina Heidermann (Rückraum), Sandra Becker (Linksaußen), Anna Rass (Rückraum), Ira Karbenk (Rechtsaußen), Miriam Kock (Rechtsaußen), Katrin Felisiak (Rückraum), Caroline Heidermann (Rückraum), Silke Spieker (Kreis), Jennifer Flade (Rechtsaußen), Kathrin Franke (Kreis), Anke Schmidt (Linksaußen).

Lesen Sie jetzt