Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung

Pöppinghauser Frauen hoffen auf Regenpause

PÖPPINGHAUSEN Ein wenig Sonnenschein könnte Uwe Teiser, Trainer der Fußballerinnen des SuS Pöppinghausen, wirklich gebrauchen. Eine 0:11 Niederlage und eine wetterbedingte Platzsperre trübten zuletzt seine Laune. Auch die Personallage vor dem Spiel gegen den Tabellenführer gibt Anlass zur Sorge.

von Von Moritz Süß

, 07.12.2007

Am Sonntag (9. Dezember) messen sich die Fußballerinnen des SuS Pöppinghausen (11.) in einer "Hängepartie" der Kreisliga mit dem Tabellenführer SG Herne 70. Am letzten Spieltag musste der Platz kurzfristig gesperrt werden, da es wegen des "matschigen" Geläufs noch nicht einmal mehr möglich war, Ecken auszuführen. Derzeit sehe es nach Aussage von Teiser jedoch gut aus: "Wenn das Wetter so bleibt denke ich, dass das Spiel stattfinden wird."

Zwar muss Teiser in der Partie auf einige Spielerinnen verzichten, jedoch hofft er, diesmal nicht - wie in der Hinrunde - zweistellig zu verlieren. Zuletzt musste Pöppinghausen eine 0:11-Niederlage gegen die SG Herne einstecken. Wer am Sonntag jedoch für seine Farben auf dem Platz stehen wird und wer nicht, kann Teiser noch nicht genau sagen.

Ebenfalls ein Nachholspiel bestreiten muss die SC Arminia Ickern (2.). Diese trifft am Sonntag, 16. Dezember, auf den SuS Merklinde (8.). Wegen Personalmangels auf Seiten Merklindes wurde die Partie nach Absprache verschoben. Erst im neuen Jahr bestreitet dagegen die Victoria aus Habinghorst (3.) ihr Nachholspiel. Sonntag, 2. März, trifft sie auf den ESV Herne II.

Lesen Sie jetzt