Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung

16-Jähriger stellt sich nach U-Bahn-Angriff in Essen

Polizei identifiziert Mittäter und beendet die Fahndung

Essen/Herne Im Fall des Glasflaschen-Angriffs auf eine 17-Jährige in einer Essener U-Bahn-Station gibt es eine Wende. Ein 16-Jähriger aus Recklinghausen hat sich gestellt. Der bis dato unbekannte Mittäter wurde ebenfalls festgenommen. Doch der bisherige 15-jährige Verdächtige bleibt aus einem anderen Grund in Untersuchungshaft.

Polizei identifiziert Mittäter und beendet die Fahndung

In der U-Bahn Stadion "Viehofer Platz wurde eine 17-Jährige angegriffen. Foto: dpa

Die Polizei scheint den Glasflaschen-Angriff auf eine 17-Jährige in einer Essener U-Bahn-Station aufgeklärt zu haben. Wie die Polizei am Mittwoch mitteilte, habe sich ein Verdächtiger gestellt, einen weiteren hat sie festgenommen.

„Es gibt sehr starke Indizien, dass wir jetzt den mutmaßlichen Angreifer gefasst haben“, sagt Lars Lindemann von der Pressestelle der Polizei. Bei seiner Vernehmung habe der 16-Jährige auch einen mutmaßlichen Mittäter benannt.

Der sei am Mittwoch in Solingen festgenommen worden. Bei seiner Vernehmung stellte sich jedoch schnell heraus, dass es nicht der gesuchte, unbekannte Mittäter sein kann. So konnte er nach kurzer Befragung die Polizeidienststelle wieder verlassen und nach Hause fahren. In den Fokus rückte dafür ein weiterer 16-Jähriger aus Bergisch-Gladbach.

Am Donnerstagmorgen wurde der Verdächtige in Bensberg festgenommen. Er gab sofort zu, an der Tat beteiligt gewesen zu sein und bestätige, dass der bereits festgenommene 16-Jährige aus Recklinghausen den Angriff mit der Flasche durchführte. Die beiden Festgenommenen werden am Freitag vorgeführt.

Der Verdacht gegen den 15 Jahre alten bisherigen Hauptverdächtigen habe sich dagegen nicht bestätigt - zumindest in diesem Fall.

17-Jährige in Essener U-Bahn überfallen

Polizei nimmt ersten Verdächtigen fest und fahndet weiter

Essen Wieder ein brutaler Angriff von hinten in der U-Bahn. Eine junge Frau wird in Essen mit einer Flasche auf den Hinterkopf geschlagen. Einen ersten Verdächtigen hat die Polizei festgenommen.mehr...

Der 15-Jährige war in der vergangenen Woche nach einer Öffentlichkeitsfahndung zunächst festgenommen worden. Er hatte die Vorwürfe jedoch bestritten. Anfang der Woche verdichteten sich dem Polizeisprecher zufolge dann die Hinweise auf den 16-Jährigen.

Der habe sich nach einer Fahndung am Dienstagabend bei der Polizei gemeldet. „Trotzdem sind die Ermittlungen noch nicht abgeschlossen, wir gehen weiteren Hinweisen nach“, so der Sprecher.

Die junge Frau war am 13. April von zwei Tätern überfallen worden. Auf einem Video vom Tatort war zu sehen, wie einer der beiden - von hinten kommend - der ahnungslosen 17-Jährigen mit einer Glasflasche auf den Kopf schlug, der zweite Täter kam dann hinzu.

Räuber bedrohen Bundespolizisten mit Messer

Jüngster Verdächtiger ist erst zwölf Jahre alt

Herne Mit einem Messer hat eine Gruppe junger Leute in Herne einen 25-Jährigen bedroht und Geld gefordert. Der Jüngste von ihnen war zwölf Jahre alt. Doch sie wussten nicht, dass ihr Opfer Bundespolizist ist.mehr...

Der 15-jährige bisherige Verdächtige wurde laut Lindemann jedoch nicht auf freien Fuß gesetzt, sondern bleibe wegen eines anderen Delikts vorläufig in Untersuchungshaft.

Wenige Stunden vor seiner Festnahme soll er gemeinsam mit anderen Jugendlichen in Herne einen Bundespolizisten in Zivil mit einem bedroht haben, wie Lindemann bestätigt. Die Ermittlungen der Polizei Essen und Bochum laufen in beiden Fällen weiter.

Anzeige
Anzeige