Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung

Polizei überführt mutmaßliche Internetbetrüger

Offenburg. Ermittler aus Offenburg haben zwei mutmaßliche Internetbetrüger aus Nordrhein-Westfalen aufgespürt. Die 18 Jahre und 26 Jahre alten Männer sollen Autoräder über eine Internetplattform zum Verkauf angeboten haben. Dabei hätten sie einen gutgläubigen Käufer aus dem Ortenaukreis betrogen, wie die Polizei am Montag mitteilte. Er hatte etwa 500 Euro an die vermeintlichen Verkäufer überwiesen, die Ware aber nie erhalten. Wochen später entdeckte der Mann, dass die gleichen Reifen erneut im Internet angeboten wurden - „allerdings von einem vermeintlich anderen Anbieter“, schreibt die Polizei.

Polizei überführt mutmaßliche Internetbetrüger

Das Blaulicht an einem Polizeiauto leuchtet. Foto: Patrick Pleul/Archiv

Die Kriminalpolizei fand im Zuge ihrer Ermittlungen ein leeres Paket, dass die Verdächtigen versendet haben sollen. Da es mit falschen Personaldaten versehen war, konnte es nicht zugestellt werden. Es habe lediglich dazu gedient, „eine Sendungsnummer zu erzeugen und dem Opfer so einen tatsächlichen Versand vorzutäuschen“. Ermittler fanden an dem Paket Fingerabdrücke, die zu dem 26 Jahre alten Verdächtigen führten. Weitere Ermittlungen führten zum mutmaßlichen Komplizen. Nun übernimmt die Staatsanwaltschaft Düsseldorf den Fall.

Anzeige
Anzeige