Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung

Polizistin bei Unfall getötet: Lastwagenfahrer angeklagt

Mönchengladbach. Dreieinhalb Monate nach dem Tod einer Polizistin auf der Autobahn 61 hat die Staatsanwaltschaft Mönchengladbach Anklage gegen einen Lastwagenfahrer erhoben. Der 48-Jährige sei unter anderem wegen fahrlässiger Tötung angeklagt worden, sagte der zuständige Staatsanwalt, Stefan Lingens, am Donnerstag. Zuvor hatten die „Westfälischen Nachrichten“ berichtet. Der betrunkene Lkw-Fahrer hatte Ende Dezember ein auf dem Standstreifen der A61 bei Viersen stehendes Polizeiauto gerammt. Eine 23 Jahre alte Polizistin starb, zwei Kollegen wurden schwer verletzt.

Der Unfall hatte überregional für Entsetzen gesorgt. Der ukrainische Fahrer sitze nach wie vor in Untersuchungshaft, sagte Lingens. Der Mann habe ausgesagt, sich nicht an das Geschehen erinnern zu können. Untersuchungen hätten keine Hinweise auf einen technischen Defekt am Lastwagen ergeben, der zu dem Unfall geführt haben könnte. Wann der Prozess gegen den Lkw-Fahrer beginnt, sei noch unklar, sagte ein Sprecher des Landgerichts Mönchengladbach.

Anzeige
Anzeige