Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung

RN-Spiel des Tages: Nichts anderes als ein Sieg

CASTROP-RAUXEL Barfuß oder Lackschuh? Diese Frage stellen sich die Fußballer von Victoria Habinghorst (12.) vor dem RN-Spiel des Tages gegen den RSV Wanne (14.). Im Falle einer Niederlage am Sonntag, 28. Oktober, würden die Castrop-Rauxeler mit einem Fuß im "Tabellenkeller" stehen.

von Von Moritz Süß

, 26.10.2007

Dann hätten sie nämlich nur noch einen Punkt Vorsprung auf die Abstiegszone, die vor dem 12. Spieltag von den Gästen angeführt wird.

Im Erfolgsfall winkt den Habinghorstern sogar plötzlich der zehnte Tabellenplatz. Dazu benötigt die Elf von Victoria-Coach Uwe Jasik die Schützenhilfe der SF Wanne. Wenn das "Schlusslicht" gegen den SV Holsterhausen (10.) gewinnt, wäre der Jubel am Gänsebusch noch größer.

Auch Uwe Jasik ist sich dem Ernst der Lage bewusst: "Für mich zählt am Sonntag nichts anderes als zu gewinnen." Auch in den folgenden Wochen, unter anderem gegen den SC Constantin (11.), stehen wichtige Partien auf dem Spielplan. Jasik: "Das habe ich in der letzten Woche auch meinen Schützlingen versucht einzuprägen."

Kein Grund zur Panik

Zwar zeigten die Gäste von Rasensport Wanne am letzten Spieltag gegen den FC Frohlinde, an dem sie nur zwei Treffer zuließen, dass auch sie fähig sind, angemessenen Fußball zu spielen. Jedoch sei dieses nach Aussage von Uwe Jasik kein Grund in Panik auszubrechen: "Ich habe nach der Partie mit einigen Frohlindern gesprochen. Nach ihrer Aussage hätten sie anstatt mit 2:0 auch mit 10:0 gewinnen können. Sie haben einfach versäumt, Tore zu machen."

Eine 1:4-Niederlage einstecken musste zeitgleich Victoria Habinghorst gegen ihren Lokalrivalen, den SV Dingen. Nach einer 1:0 Führung durch Michael Maurer für die Victoria konnte sie nach dem 1:1 durch Ahmet Berro nichts mehr entgegensetzen. Marc-Andre Gick und Cihangir Sahinli machten den Sieg für Dingen dann perfekt. Zudem leidet die Victoria Habinghorst derzeit unter akutem Spielermangel, betonte Jasik.

Jasik hat nur 15 Mann

Somit könnten Melmonth Kornetzki, Patrick Stich, Tino Lammering, Brahim Amghar und Christian Franke wegen einer Verletzung am Sonntag nicht auf den Platz stehen. Wobei es sich bei Franke und Amghar noch um ein großes Fragenzeichen handele, so Jasik: "Ich hab nur ein Kader von 15 Mann zur Verfügung. Wenn die beiden am Sonntag fit sind, werden sie auf jeden Fall auf der Bank sitzen."

Lesen Sie jetzt